Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 52 Minuten

Devisen: Eurokurs leicht gesunken

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat seine Kursverluste am Mittwoch ein wenig ausgeweitet. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2088 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Vorabend noch knapp über 1,21 Dollar notiert hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer Dollar-Stärke, die den Euro im Gegenzug etwas unter Druck setzte. Zuletzt setzten robuste US-Konjunkturdaten der jüngsten Dollar-Schwäche vorerst ein Ende. So hatte sich zum Beispiel die Stimmung in der amerikanischen Industrie deutlich aufgehellt.

Der US-Dollar wird aktuell aber vor allem von der Entwicklung am Markt für US-amerikanische Staatsanleihen gestützt. In den vergangenen Handelstagen sind die Renditen hier stark gestiegen. Zuletzt kletterte die Rendite in der Laufzeit von zehn Jahren zeitweise über die Marke von 1,30 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit einem Jahr. Zum Vergleich: Deutsche Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren werden aktuell mit minus 0,35 Prozent gehandelt.