Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 35 Minuten

Devisen: Eurokurs weiter bei 1,19 US-Dollar - Franken unter Druck

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat sich am Dienstag um die Marke von 1,19 US-Dollar bewegt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1912 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1890 (Montag: 1,1905) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8410 (0,8400) Euro.

Nach schwachen Konjunkturdaten war der Euro am Vormittag nur kurzzeitig unter 1,19 Dollar gefallen. In Frankreich hatte sich der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im August deutlich stärker als erwartet eingetrübt. Auch in Italien und Spanien sowie in der Eurozone trübte sich die Stimmung ein. Nur in Deutschland legte der Indikator etwas zu. Der Eurokurs erholte sich jedoch am Mittag rasch wieder.

Unter Druck geraten zum Euro ist der Schweizer Franken. Die Wirtschaftsleistung der Schweiz ist im zweiten Quartal nur leicht gewachsen. Der Eurokurs stieg auf 1,1407 Franken. Vor den Zahlen hatte die Gemeinschaftswährung noch 1,1368 Franken gekostet. Der Franken war angesichts der jüngsten Zuspitzung im Norkorea-Konflikt zuletzt als sichere Währung gesucht worden.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,91740 (0,91855) britische Pfund, 129,99 (130,60) japanische Yen und 1,1407 (1,1399) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1335,55 (1333,10) Dollar gefixt.