Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,6565%)
     
  • BTC-EUR

    23.907,37
    +345,72 (+1,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Devisen: Euro verzeichnet moderate Gewinne

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Freitag etwas weiter zugelegt und damit an seine Vortagesgewinne angeknüpft. Zwischenzeitlich erreichte die Gemeinschaftswährung den höchsten Stand seit Mitte November. Am Morgen wurde Euro bei 1,1478 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1463 (Mittwoch: 1,1370) Dollar festgesetzt.

Weiterhin profitiert der Euro von der Aussicht, dass die US-Notenbank die Zinsen nicht stärker als erwartet anheben dürfte, um die Inflation zu bekämpfen. Im weiteren Handelsverlauf sollten Konjunkturdaten aus der Eurozone und aus den USA für Gesprächsstoff sorgen. Auf der Agenda stehen unter anderem aktuelle Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt in Deutschland, Verbraucherpreise aus Frankreich und Spanien sowie das US-Verbrauchervertrauen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.