Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 53 Minuten
  • DAX

    17.505,26
    +82,03 (+0,47%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.877,69
    +13,40 (+0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,23
    -62,27 (-0,16%)
     
  • Gold

    2.044,60
    +5,70 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0853
    0,0000 (-0,0000%)
     
  • BTC-EUR

    52.144,17
    +4.973,12 (+10,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    77,54
    -0,04 (-0,05%)
     
  • MDAX

    25.866,17
    +80,38 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.409,15
    +8,47 (+0,25%)
     
  • SDAX

    13.787,04
    +46,43 (+0,34%)
     
  • Nikkei 225

    39.239,52
    +5,81 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.688,98
    +4,68 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    7.927,90
    -1,92 (-0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.976,25
    -20,55 (-0,13%)
     

Devisen: Euro von US-Zinsentscheidung nur kurz kräftiger bewegt

NEW YORK (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat sich am Mittwoch nach einem kurzen Auf und Ab angesichts der Zinsentscheidung und den Kommentaren der US-Notenbank Fed wieder auf dem vorherigen Niveau eingependelt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,0851 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor in Frankfurt auf 1,0837 (Dienstag: 1,0846) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9228 (0,9219) Euro.

Wie erwartet ließ die Fed den Leitzins zum vierten Mal in Folge unverändert auf hohem Niveau. Er liegt damit weiterhin in der Spanne von 5,25 bis 5,5 Prozent. Zudem machte die Notenbank deutlich, dass sie noch nicht bereit sei, die Zinsen zu senken. Man müsse erst mehr Vertrauen gewinnen, dass sich die Inflation nachhaltig in Richtung 2 Prozent bewege, hieß es. Beobachter rechnen frühestens nach der kommenden Sitzung im März mit einer Zinssenkung. Bisher scheint es so, dass es der Fed gelungen ist, den Preisanstieg abzuschwächen, ohne die Wirtschaft vollends auszubremsen.