Deutsche Märkte schließen in 43 Minuten
  • DAX

    15.528,97
    -90,01 (-0,58%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.069,44
    -33,15 (-0,81%)
     
  • Dow Jones 30

    34.977,29
    -167,02 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.794,60
    -4,60 (-0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,1818
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    32.204,79
    -431,22 (-1,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    903,20
    +26,97 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    71,88
    -0,03 (-0,04%)
     
  • MDAX

    34.926,08
    -162,47 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.626,93
    -17,49 (-0,48%)
     
  • SDAX

    16.291,02
    -128,68 (-0,78%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.999,50
    -25,93 (-0,37%)
     
  • CAC 40

    6.540,31
    -38,29 (-0,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.638,07
    -202,64 (-1,37%)
     

Devisen: Euro startet etwas schwächer in die Woche

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> ist mit leichten Kursverlusten in die Woche gestartet. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1870 US-Dollar und damit etwas weniger als in der Nacht zuvor. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1858 Dollar festgesetzt.

Zu Wochenbeginn stehen keine nennenswerten Konjunkturdaten mit größerer Marktrelevanz auf dem Programm. Allerdings wollen sich einige hochrangige Notenbanker zu Wort melden, darunter EZB-Vizepräsident Luis de Guindos.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde wies in einem Interview auf die hohe Bedeutung der nächsten Zinssitzung in etwa eineinhalb Wochen hin. Es seien einige interessante Änderungen zu erwarten, sagte die dem Sender Bloomberg-TV. Die Notenbank hatte in der vergangenen Woche ihre Strategie angepasst und neben einem neuen Inflationsziel unter anderem beschlossen, ihre Kommunikation zu vereinfachen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.