Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 56 Minuten

Devisen: Euro stabilisiert sich

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat sich am Dienstag nach wilder Berg- und Talfahrt zum Wochenbeginn vorerst wieder stabilisiert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1851 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1901 Dollar festgesetzt.

Am Montagnachmittag war der Euro stark unter Druck geraten. Zeitweise war der Kurs um etwa einen Cent abgerutscht. Auslöser waren besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA, die dem Dollar Auftrieb verliehen und den Euro im Gegenzug belastet hatten. Trotz der zweiten Infektionswelle in der Corona-Krise hatte sich die Stimmung in den amerikanischen Unternehmen im November deutlich aufgehellt.

Auch im weiteren Handelsverlauf dürften Konjunkturdaten die Richtung am Devisenmarkt vorgehen. Auf dem Programm stehen wichtige Stimmungsdaten aus der deutschen und französischen Wirtschaft. Vor allem der Ifo-Index zur Stimmungslage in den deutschen Unternehmen dürfte am Vormittag für neue Impulse sorgen. Am Markt wird wegen der jüngsten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mit einem Rückgang des Ifo-Geschäftsklimas gerechnet.