Werbung

Devisen: Euro stabil über 1,08 US-Dollar - Yen auf tiefstem Stand seit 1990

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat sich zur Wochenmitte zunächst kaum verändert. Am Mittwochmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0825 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Abend zuvor. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,0855 Dollar festgesetzt.

Der japanische Yen setzt unterdessen seinen Sinkflug fort. Zum US-Dollar fiel die Währung auf den tiefsten Stand seit dem Jahr 1990. Fachleute erklären die Schwäche vor allem mit der Erwartung, dass die Geldpolitik der japanischen Notenbank auf absehbare Zeit locker bleiben wird. In diese Richtung hatte sich unlängst auch ein ranghoher Notenbanker geäußert. Japans Finanzminister Shunichi Suzuki stellte Interventionen in Aussicht, soweit dies zur Stützung des Yen erforderlich sei.

An Konjunkturdaten stehen im Tagesverlauf Zahlen aus dem Euroraum auf dem Programm. Unter anderem veröffentlicht die EU-Kommission ihr monatliches Wirtschaftsbarometer. Aus den Zentralbanken äußern sich einige hochrangige Vertreter.