Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    26.743,37
    -306,10 (-1,13%)
     
  • Dow Jones 30

    30.946,99
    -491,31 (-1,56%)
     
  • BTC-EUR

    19.300,50
    -563,36 (-2,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    440,22
    -9,84 (-2,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.181,54
    -343,06 (-2,98%)
     
  • S&P 500

    3.821,55
    -78,56 (-2,01%)
     

Devisen: Euro sinkt leicht - Pfund steigt nach angekündigtem Misstrauensvotum

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat sich am Montag nur wenig bewegt. Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Feiertagshandel. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,0705 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0726 (Freitag: 1,0730) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9323 (0,9320) Euro.

Nur zeitweise wurde der Euro durch eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten mit nach oben gezogen und konnte im Mittagshandel bis auf ein Tageshoch bei 1,0752 Dollar steigen. Chinas Regierung hatte Corona-Maßnahmen in wichtigen Metropolen gelockert und damit Hoffnungen auf mehr Wirtschaftswachstum geschürt. Außerdem waren zuletzt Stimmungsdaten aus Chinas Wirtschaft besser ausgefallen.

Kursgewinne gab es hingegen beim britischen Pfund, das im Handel mit dem Dollar auf ein Tageshoch bei 1,2577 Dollar stieg. Zuvor war bekannt geworden, dass sich der in der "Partygate"-Affäre stark unter Druck geratene britische Premierminister Boris Johnson am Montagabend einem Misstrauensvotum seiner Konservativen Partei stellen muss. Johnson begrüßte die Möglichkeit, sich dem Votum der Abgeordneten zu stellen und sah darin eine Chance, die "Partygate"-Affäre hinter sich zu lassen.

Analysten spekulierten aber auch über ein vorzeitiges Ende der Amtszeit des britischen Premierministers. "Ein Nachfolger würde wahrscheinlich eine konstruktivere Haltung gegenüber der EU einnehmen", sagte Samuel Tombs, Ökonom beim britischen Analysehaus Pantheon Macroeconomics. Seiner Einschätzung nach könnte ein Führungswechsel einige positive mittelfristige Folgen für die britische Wirtschaft mit sich bringen. Allerdings wies der Experte auch auf die politische Instabilität hin, die bei einem Wechsel an der Spitze der Regierung zu erwarten wäre.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85415 (0,85420) britische Pfund, 140,16 (139,59) japanische Yen und 1,0320 (1,0296) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1847 US-Dollar gehandelt. Das waren 4 Dollar weniger als am Freitag.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.