Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,34 (-2,36%)
     
  • Dow Jones 30

    40.723,83
    -474,25 (-1,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.169,96
    -1.044,31 (-1,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.320,98
    -8,52 (-0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.812,03
    -184,90 (-1,03%)
     
  • S&P 500

    5.537,12
    -51,15 (-0,92%)
     

Devisen: Euro notiert vor EZB-Entscheid bei 1,09 US-Dollar - Yen legt zu

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat am Donnerstag vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) an der Marke von 1,09 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0902 Dollar und damit in etwa so viel wie am Abend zuvor. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag etwas tiefer auf 1,0874 Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag steht die Geldpolitik im Mittelpunkt des Geschehens. In den USA setzt Notenbankchef Jerome Powell seine halbjährliche Anhörung vor dem Kongress fort. In Europa entscheidet die EZB über ihren Kurs. Sie dürfte ihren Leitzins weiter auf hohem Niveau halten und sich mit Fragen zur mittelfristigen Ausrichtung konfrontiert sehen. Wie in den USA stellt sich die Frage, wann die Währungshüter angesichts rückläufiger Inflationsraten mit Zinssenkungen beginnen.

Der japanische Yen legt unterdessen weiter zu. Auslöser waren Gehaltsdaten für Januar, die einen zunehmenden Lohnauftrieb belegen. Zudem gab sich ein weiteres Mitglied der Notenbank zuversichtlich, dass das Inflationsziel von zwei Prozent bald nachhaltig erreicht werden könnte. Damit verdichten sich die Hinweise, dass sich die Bank of Japan bald ein Stück weit von ihrer extrem lockeren Geldpolitik verabschieden könnte.