Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    40.882,40
    -370,55 (-0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.391,28
    +32,72 (+2,41%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

Devisen: Euro im New Yorker Handel wieder über 1,19 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> ist am Freitag im New Yorker Handel wieder über die Marke von 1,19 US-Dollar geklettert. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1901 Dollar. Im europäischen Nachmittagsgeschäft war sie noch bis auf 1,1867 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1888 (Donnerstag: 1,1873) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8412 (0,8423) Euro gekostet.

In Deutschland war die Gesamtproduktion im Februar überraschend und merklich gefallen. Damit setzte sich die Schwäche in der deutschen Industrie vom Jahresauftakt fort. Volkswirte verwiesen auf Probleme bei der Versorgung mit Vorprodukten, etwa mit Computerchips. Noch stärker gab die Produktion in Frankreich nach. In Spanien stagnierte die Industrieproduktion, während Volkswirte mit einem Anstieg gerechnet hatten.