Werbung
Deutsche Märkte schließen in 55 Minuten
  • DAX

    17.800,02
    +30,00 (+0,17%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.932,30
    +18,17 (+0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    38.000,65
    +247,34 (+0,66%)
     
  • Gold

    2.395,20
    +6,80 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0659
    -0,0016 (-0,1492%)
     
  • BTC-EUR

    59.667,16
    +2.266,81 (+3,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    82,63
    -0,06 (-0,07%)
     
  • MDAX

    26.180,45
    +253,71 (+0,98%)
     
  • TecDAX

    3.202,28
    -54,78 (-1,68%)
     
  • SDAX

    13.971,93
    -26,42 (-0,19%)
     
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    7.871,15
    +23,16 (+0,30%)
     
  • CAC 40

    8.021,78
    +40,27 (+0,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.716,43
    +33,06 (+0,21%)
     

Devisen: Euro legt zum US-Dollar etwas zu

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat am Freitag etwas zugelegt. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0892 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,0925 Dollar festgesetzt.

Der US-Dollar verteidigte so seine Kursgewinne vom Vortag. Am Donnerstag war der Dollar durch die Preisentwicklung in den USA gestützt worden. Die Erzeugerpreise waren im Februar unerwartet stark gestiegen. Spekulation auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank Fed wurden gebremst.

Am Vormittag wurden keine marktbewegenden Konjunkturdaten veröffentlicht. Am Nachmittag stehen in den USA unter anderem noch Zahlen zur Industrieproduktion, zur Entwicklung der Einfuhrpreise und dem Konsumklima der Universität von Michigan an.