Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Euro legt etwas zu

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs <EU0009652759> hat am Montag etwas zugelegt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Nachmittag 1,1330 US-Dollar. Sie notierte etwas höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1312 (Freitag: 1,1319) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8840 (0,8836) Euro.

Marktbeobachter sprachen von einem weiterhin niedrigen Handelsvolumen. Viele Anleger hätten bereits ihre Bücher geschlossen. Im Tagesverlauf wurden keine marktbewegenden Daten veröffentlicht.

Der Euro erhält bereits seit Mitte letzter Woche etwas Rückenwind durch die insgesamt recht freundliche Stimmung an den Aktienmärkten. Anleger setzten zuletzt darauf, dass die rasche Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus in vielen Ländern der Welt die globalen wirtschaftlichen Aktivitäten nicht ganz so stark beschränkt wie zunächst befürchtet.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84330 (0,84389) britische Pfund, 129,79 (129,45) japanische Yen und 1,0396 (1,0402) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1811 Dollar gehandelt. Das waren zwei Dollar mehr als am Vortag.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.