Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    26.170,30
    -841,03 (-3,11%)
     
  • Dow Jones 30

    34.160,78
    -7,31 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    33.018,29
    -11,80 (-0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    813,93
    -5,57 (-0,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.352,78
    -189,34 (-1,40%)
     
  • S&P 500

    4.326,51
    -23,42 (-0,54%)
     

Devisen: Euro legt zu

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag merklich zugelegt. Einen klaren Grund dafür gab es nicht. Im US-Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1366 US-Dollar. Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1336 (Montag: 1,1318) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8822 (0,8836) Euro gekostet.

Insgesamt nahm die Zuversicht an den Finanzmärkten wieder zu. US-Notenbankchef Jerome Powell signalisierte angesichts der guten Wirtschaftsentwicklung und der hohen Inflationsrate für die Zeit ab März eine Erhöhung des Leitzinses. Die Federal Reserve (Fed) werde ihre milliardenschweren Anleihekäufe im März abschließen und danach "den Leitzins im Lauf des Jahres erhöhen", sagte Powell am Dienstag bei einer Anhörung im US-Senat. Später im Jahr solle dann auch rasch die Bilanz der Fed abgebaut werden. Powell betonte, der Arbeitsmarkt habe sich weitgehend von der Corona-Krise erholt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.