Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    28.885,80
    -445,58 (-1,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Devisen: Euro bei knapp 1,22 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat sich am Montagvormittag an der Marke von 1,22 US-Dollar gehalten. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2197 Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2142 Dollar festgesetzt.

Zu Wochenbeginn stehen in der Eurozone einige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Im Mittelpunkt stehen Inflationsdaten aus Deutschland, Italien und Spanien. Daten aus Spanien zeigten am Morgen bereits eine weiter anziehende Teuerung. Ähnliches wird für Deutschland und Italien erwartet. Zahlen für die gesamte Eurozone werden am Dienstag veröffentlicht.

Zum Wochenstart veröffentlicht daneben die Staatenorganisation OECD ihren Konjunkturausblick. In den USA bleibt es wegen eines nationalen Feiertags überwiegend ruhig.