Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,80
    -41,60 (-2,34%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    37.825,03
    -3.180,52 (-7,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    910,92
    -22,21 (-2,38%)
     
  • Öl (Brent)

    61,60
    -1,93 (-3,04%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Devisen: Euro durch Ifo-Geschäftsklima belastet

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> ist am Montag von einer trüben Unternehmensstimmung in Deutschland belastet worden. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2160 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Zwischenzeitlich war der Euro bis auf 1,2140 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2158 Dollar festgesetzt.

Das Ifo-Geschäftsklima trübte sich zu Jahresbeginn überraschend deutlich ein. "Die zweite Corona-Welle hat die Erholung der deutschen Wirtschaft vorläufig beendet", erklärte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Sowohl die aktuelle Lage als auch die Aussichten für das nächste halbe Jahr wurden durch die befragten Unternehmen schlechter bewertet.

Im Tagesverlauf äußern sich zahlreiche Notenbanker aus den Reihen der EZB, darunter Präsidentin Christine Lagarde. Bereits am Morgen kündigte Lagarde in einem ersten Auftritt die Einrichtung eines Zentrums an, das sich verstärkt mit dem Thema Klimawandel beschäftigen soll. Die Berücksichtigung umweltpolitischer Ziele durch Zentralbanken ist ein unter Fachleuten umstrittenes Thema.