Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Euro hält sich vor Entscheidungen der US-Notenbank über 1,18 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat sich am Mittwochmorgen kaum verändert über 1,18 US-Dollar gehalten. Die Anleger hielten sich vor der Veröffentlichung geldpolitischer Entscheidungen der US-Notenbank Fed zurück, hieß es von Marktbeobachtern. Die Gemeinschaftswährung wurde bei 1,1816 Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1810 Dollar festgesetzt.

Am Abend werden die US-Währungshüter ihre Beschlüsse veröffentlichen. Obwohl die Inflationsrate in den USA im Juni bis auf 5,4 Prozent gestiegen ist und damit deutlich über der von der US-Notenbank anvisierten Zielmarke von zwei Prozent liegt, wird am Markt noch nicht mit einer geldpolitischen Trendwende gerechnet. Im geldpolitischen Ausschuss der Fed dürfte zwar eine Diskussion über einen Ausstieg aus der extrem lockeren Geldpolitik stattfinden. Ökonomen rechnen am Abend aber noch nicht mit einem klaren Signal zur Rückführung der Anleihekäufe.

Marktbeobachter verwiesen auf eine weiterhin nervöse Stimmung unter den Anlegern, nachdem es an den Börsen in China zuletzt zu starken Kursverlusten kam. Die trübe Stimmung konnte dem Dollar, der in eher unsicheren Börsenzeiten verstärkt nachgefragt wird, aber vorerst keinen Auftrieb verleihen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.