Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 27 Minute
  • Nikkei 225

    39.651,50
    +52,50 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,44
    +127,91 (+0,32%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.057,59
    -1.160,02 (-1,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.375,08
    -30,26 (-2,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.007,57
    +280,63 (+1,58%)
     
  • S&P 500

    5.564,41
    +59,41 (+1,08%)
     

Devisen: Euro hält sich bei dreimonatigem Tiefstand

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat sich am Mittwoch knapp über dem am Vortag markierten dreimonatigen Tiefstand gegenüber dem US-Dollar gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0735 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,0731 Dollar festgesetzt.

Der Euro wurde in den vergangenen Tagen durch einen stärkeren US-Dollar und Spekulationen auf eine Zinspause im Euroraum unter Druck gesetzt. In der kommenden Woche trifft die EZB ihre nächste Zinsentscheidung. Bemerkungen aus den Reihen der Notenbank deuteten zuletzt darauf hin, dass die Leitzinsen im Währungsraum zunächst stabil bleiben könnten. Die EZB würde damit im Kampf gegen die hohe Inflation zumindest pausieren.

Zur Wochenmitte stehen in Deutschland Auftragszahlen aus der Industrie auf dem Programm. In den USA wird mit dem ISM-Index für die Dienstleister eine wichtige Konjunkturzahl erwartet. Am Abend veröffentlicht die Notenbank Federal Reserve ihren regelmäßigen Konjunkturbericht. Derzeit wird für die nächste Sitzung der Fed in zwei Wochen keine weitere Zinsanhebung erwartet. Die hohe Inflation in den USA ist tendenziell rückläufig.