Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.460,16
    +309,83 (+0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.729,71
    -3.940,64 (-6,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.242,95
    -66,77 (-5,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.560,81
    -128,55 (-0,73%)
     
  • S&P 500

    5.462,52
    -2,10 (-0,04%)
     

Devisen: Euro gibt zum US-Dollar leicht nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat am Freitag im frühen Handel etwas schwächer tendiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0860 US-Dollar und damit etwas weniger als am Abend zuvor. Der am Vortag markierte zweimonatige Höchststand zum Dollar liegt aber nicht weit entfernt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,0866 Dollar festgelegt.

Zum Wochenausklang stehen in der Eurozone am Vormittag Inflationsdaten auf dem Programm. Allerdings handelt es sich nur um Detaildaten. Angesichts der tendenziell rückläufigen Inflation wird von der EZB eine Lockerung ihrer Geldpolitik erwartet, vermutlich schon auf der nächsten Zinssitzung Anfang Juni.

In den USA wird am Nachmittag lediglich ein Frühindikator erwartet, der bereits bekannte Stimmungswerte zusammenfasst. Aus den Reihen der Notenbank Federal Reserve melden sich vor dem Wochenende einige Redner zu Wort.