Werbung
Deutsche Märkte schließen in 57 Minuten
  • DAX

    16.774,86
    +15,64 (+0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.536,57
    +13,26 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    36.319,53
    +71,66 (+0,20%)
     
  • Gold

    2.000,20
    -14,30 (-0,71%)
     
  • EUR/USD

    1,0749
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    38.995,00
    -1.879,52 (-4,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    862,87
    -51,93 (-5,68%)
     
  • Öl (Brent)

    71,02
    -0,21 (-0,29%)
     
  • MDAX

    26.602,94
    -88,35 (-0,33%)
     
  • TecDAX

    3.258,69
    +7,62 (+0,23%)
     
  • SDAX

    13.216,99
    +49,58 (+0,38%)
     
  • Nikkei 225

    32.791,80
    +483,94 (+1,50%)
     
  • FTSE 100

    7.545,17
    -9,30 (-0,12%)
     
  • CAC 40

    7.551,01
    +24,46 (+0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.365,84
    -38,13 (-0,26%)
     

Devisen: Euro gibt Gewinne wieder ab

NEW YORK (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat am Donnerstag im späten US-Devisenhandel einen Großteil seiner Gewinne zum US-Dollar wieder abgegeben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0854 Dollar. Im europäischen Währungsgeschäft war der Euro in der Spitze fast bis auf 1,09 Dollar auf den höchsten Stand seit Ende August geklettert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0849 (Mittwoch: 1,0868) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9217 (0,9201) Euro gekostet.

Der zwischenzeitliche Kurszuwachs des Euro hatte vor allem aus einem schwächeren Dollar resultiert. Die US-Währung war durch in der Summe schwache Konjunkturdaten aus der weltgrößten Volkswirtschaft belastet worden. Vom Arbeitsmarkt, aus der Industrie und vom Immobilienmarkt kamen am Donnerstag negative Nachrichten.