Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    15.127,11
    -363,06 (-2,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.036,75
    -94,09 (-2,28%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,42 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.756,10
    +4,70 (+0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,1716
    -0,0015 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    37.855,82
    -3.349,91 (-8,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.102,91
    -122,62 (-10,01%)
     
  • Öl (Brent)

    70,55
    -1,42 (-1,97%)
     
  • MDAX

    34.702,59
    -590,40 (-1,67%)
     
  • TecDAX

    3.828,34
    -54,22 (-1,40%)
     
  • SDAX

    16.472,85
    -396,68 (-2,35%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,75 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.850,98
    -112,66 (-1,62%)
     
  • CAC 40

    6.424,20
    -145,99 (-2,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,93 (-0,91%)
     

Devisen: Euro gibt etwas nach

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Dienstag im späten US-Devisenhandel leicht nachgegeben. Die Gemeinschaftswährung wechselte zuletzt für 1,1813 Dollar den Besitzer. Im europäischen Währungsgeschäft hatte der Euro nach gesunkenen US-Inflationszahlen in der Spitze noch auf 1,1846 Dollar zugelegt, konnte diese Gewinne aber nicht halten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1814 (Montag: 1,1780) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8465 (0,8489) Euro gekostet.

Die hohe Inflation in den USA hat sich im August etwas abgeschwächt. Die Gesamtrate fiel wie von Analysten erwartet von 5,4 auf 5,3 Prozent, wie aus Regierungsdaten hervorgeht. Die oft weniger schwankende Kerninflationsrate sank jedoch deutlicher als erwartet auf 4,0 Prozent. Die Daten dürften den Druck auf die Fed mindern, rascher aus der lockeren Geldpolitik auszusteigen. Der Dollar gab zu allen wichtigen Währungen nach.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.