Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Euro gibt etwas nach

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Freitagvormittag etwas nachgegeben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2110 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Händler erklärten die Verluste mit dem stärker werdenden Dollar, der von der trüberen Aktienmarktstimmung profitierte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,2147 Dollar festgelegt.

Vor dem Wochenende stehen nur wenige Konjunkturdaten an, die am Anleihemarkt für Bewegung sorgen könnten. Britische Wachstumsdaten bestätigten am Morgen die drastische Belastung der Wirtschaft durch die Corona-Pandemie. Im Jahr 2020 brach die Wirtschaftsleistung in Rekordtempo um fast zehn Prozent ein. Im Schlussquartal wuchs die britische Wirtschaft hingegen solide um 1,0 Prozent. Das Pfund wurde durch die Daten nicht nennenswert bewegt.