Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.473,29
    -204,58 (-1,10%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.963,20
    -67,15 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    38.485,73
    -367,13 (-0,94%)
     
  • Gold

    2.343,30
    -13,20 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,0813
    -0,0048 (-0,44%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.295,89
    -402,25 (-0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.451,15
    -33,55 (-2,26%)
     
  • Öl (Brent)

    79,30
    -0,53 (-0,66%)
     
  • MDAX

    26.589,15
    -545,51 (-2,01%)
     
  • TecDAX

    3.362,40
    -48,43 (-1,42%)
     
  • SDAX

    14.885,92
    -263,58 (-1,74%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.183,07
    -71,11 (-0,86%)
     
  • CAC 40

    7.935,03
    -122,77 (-1,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.970,84
    -49,04 (-0,29%)
     

Devisen: Euro fällt wieder unter 1,07 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 ist am Mittwochmorgen wieder unter die Marke von 1,07 US-Dollar gefallen. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,0695 Dollar, nachdem sie in der Nacht zuvor noch bei rund 1,0730 Dollar notiert hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0744 Dollar festgesetzt.

Der Euro notiert damit weiter in der Nähe seines am Vortag markierten Tiefstands seit gut zwei Monaten. Zur Wochenmitte dürften am Markt Inflationsdaten aus Deutschland Beachtung finden, da sie für die Geldpolitik der EZB von Bedeutung sind.

In den USA veröffentlicht die Zentralbank Federal Reserve ihren regelmäßigen Konjunkturbericht "Beige Book". Außerdem melden sich zahlreiche Notenbanker zu Wort.