Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Euro erholt sich von Verlusten

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Dienstag anfängliche Verluste wieder wettgemacht. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1765 US-Dollar. Sie notierte damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Allerdings war der Euro am Morgen zwischenzeitlich bis auf 1,1720 Dollar gefallen. Dies war der niedrigste Kurs seit Mitte August. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1787 Dollar festgesetzt.

Die Erholung an den Aktienmärkten stützte auch den Eurokurs etwas. Insgesamt beruhigte sich die Lage an den Märkten. Zuletzt hatte die hohe Zahl an Corona-Neuinfektionen in Europa den Euro belastet. Der Dollar hatte als Weltleitwährung von der gestiegenen Verunsicherung profitiert. Am Dienstag geriet die US-Währung jedoch im Zuge der Entspannung an den Finanzmärkten zu den meisten wichtigen Währungen etwas unter Druck.

US-Notenbankchef Jerome Powell bekräftigte unterdessen die geldpolitische Unterstützung der Federal Reserve. In schriftlichen Bemerkungen für einen Kongressauftritt an diesem Dienstag heißt es, die Fed werde ihre Instrumente so lange wie nötig einsetzen, um die wirtschaftliche Erholung von der Corona-Krise zu unterstützen. Die Bemerkungen wurden am späten Montagabend veröffentlicht.