Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 24 Minuten
  • Nikkei 225

    29.107,98
    +89,65 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,45
    -210,22 (-0,62%)
     
  • BTC-EUR

    31.775,21
    -1.103,07 (-3,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    939,66
    -30,21 (-3,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,35
    +121,67 (+0,87%)
     
  • S&P 500

    4.221,86
    -1,84 (-0,04%)
     

Deutschland bestellt belarussischen Botschafter ein

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Wegen der erzwungenen Flugzeuglandung in Minsk hat Deutschland den belarussischen Botschafter für Montagabend ins Auswärtige Amt einbestellt. "Die bisherigen Erklärungen der belarussischen Regierung für die erzwungene Landung eines Ryanair-Flugzeuges in Minsk sind abwegig und nicht glaubwürdig. Wir brauchen Klarheit, was sich gestern wirklich an Bord und am Boden zugetragen hat", sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) laut Mitteilung. Und man brauche Klarheit über das Wohlergehen von Roman Protassewitsch und seiner Lebenspartnerin, "die sofort freikommen müssen".

Behörden der autoritär regierten Republik Belarus hatten am Sonntag einen Ryanair-Flug auf dem Weg von Athen nach Vilnius zum Landen in Minsk gebracht. Nach Angaben des Menschenrechtszentrums Wesna nahmen sie dort den vom belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko international gesuchten Blogger Roman Protassewitsch fest, der unter den mehr als hundert Passagieren war.

Staatssekretär Miguel Berger werde das Gespräch mit Botschafter Denis Sidorenko führen. "Zugleich werden die Staats- und Regierungschefs der EU beim heutigen informellen Europäischen Rat über Konsequenzen beraten. Dieser Übergriff kann nicht folgenlos bleiben", erklärte Maas.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.