Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.921,56
    -780,46 (-1,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.325,14
    -35,18 (-2,59%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

Deutscher Werbemarkt belastet RTL-Zahlen - Prognose bestätigt

LUXEMBURG (dpa-AFX) -Wegen der Werbegeschäft-Flaute blickt die RTL Group LU0061462528 weiter vorsichtig auf das Gesamtjahr. Das zu Bertelsmann zählende Fernsehunternehmen teilte am Donnerstag in Luxemburg mit, man sehe im zweiten Quartal noch keine Erholung der TV-Werbemärkte.

In Deutschland und Frankreich lag man demnach in den ersten drei Monaten deutlich und in den Niederlanden leicht unter dem Niveau des Vorjahresquartals. Der Gesamtumsatz der Gruppe sank organisch um 7,7 Prozent auf 1,42 Milliarden Euro. Der Werbeumsatz betrug 700 Millionen Euro, im Vorjahresquartal waren es 829 Millionen Euro gewesen, wie das im MDax DE0008467416 notierte Unternehmen weiter mitteilte.

RTL bleibt weiter bei seiner Prognose für das Gesamtjahr mit einem Umsatz zwischen 7,3 und 7,4 Milliarden Euro und einem bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen (Ebita) von rund einer Milliarde Euro. Allerdings schränkt der Fernsehkonzern dabei ein: vorbehaltlich eines Aufschwungs der TV-Werbemärkte in der zweiten Jahreshälfte.