Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.936,85
    -338,82 (-1,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Deutscher Einzelhandel mit starkem Umsatzrückgang

WIESBADEN (dpa-AFX) - Der deutsche Einzelhandel hat im Juni einen starken Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Die Erlöse fielen gegenüber dem Vormonat real (preisbereinigt) um 1,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Analysten hatten dagegen im Schnitt einen Zuwachs um 0,3 Prozent erwartet. Nominal (nicht preisbereinigt) fiel der Rückgang mit 0,5 Prozent deutlich geringer aus.

Gegenüber dem Vorjahresmonat brachen die Umsätze real um 8,8 Prozent ein. Das sei der größte Umsatzrückgang seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1994 gewesen, erklärten die Statistiker. Nominal sanken die Erlöse nur um 0,8 Prozent. "Die Differenz zwischen den nominalen und realen Ergebnissen spiegelt die hohen Preissteigerungen im Einzelhandel wider, die das Konsumklima spürbar beeinträchtigen", hieß es.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.