Suchen Sie eine neue Position?

Deutscher Automarkt fällt um 3,5 Prozent

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
F13,87+0,15
BMW.DE79,55-0,55
DAI.DE69,68-0,23
VOW.DE159,50-2,45

Flensburg (dapd). Der deutsche Automarkt ist im November (Xetra: A0Z24E - Nachrichten) um 3,5 Prozent auf 260.000 Neuzulassungen gefallen. Im Zeitraum Januar bis November kamen damit 2,9 Millionen Autos neu auf die deutschen Straßen, 1,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das teilte das Kraftfahrt-Bundesamt am Dienstag in Flensburg mit.

Unter den Herstellern erzielte Volkswagen (Xetra: 766400 - Nachrichten) angetrieben von der neuen Golf-Generation ein Wachstum von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und konnte seine Position als Marktführer auf fast 23 Prozent Marktanteil ausbauen. Die VW-Konzernmarken Audi (+2,1 Prozent) und Porsche (+8,2 Prozent) gingen bei den deutschen Herstellern ebenfalls mit einem positiven Vorzeichen in die Monatsbilanz ein. BMW (Xetra: 519000 - Nachrichten) und Mercedes (Xetra: 710000 - Nachrichten) verloren jeweils rund 2 Prozent.

Opel und Ford (NYSE: F - Nachrichten) mussten dagegen deutliche Einbußen hinnehmen (beide fast minus 17 Prozent). Bei den Importmarken sorgte Seat (+55 Prozent für die höchste Zuwachsrate. Renault (Other OTC: RNSDF.PK - Nachrichten) /Dacia blieb trotz einer Einbuße von 15 Prozent größter Importeur.

dapd