Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.603,88
    -308,45 (-1,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.229,56
    -70,05 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    34.646,20
    -69,19 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.832,90
    -9,70 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,1352
    +0,0035 (+0,31%)
     
  • BTC-EUR

    34.087,02
    -4.347,03 (-11,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    909,42
    +666,74 (+274,74%)
     
  • Öl (Brent)

    84,89
    -0,66 (-0,77%)
     
  • MDAX

    33.642,36
    -698,01 (-2,03%)
     
  • TecDAX

    3.504,31
    -86,60 (-2,41%)
     
  • SDAX

    15.363,55
    -399,48 (-2,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,67 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.494,13
    -90,88 (-1,20%)
     
  • CAC 40

    7.068,59
    -125,57 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.042,14
    -111,88 (-0,79%)
     

Deutsche Unternehmen verstärken den Einsatz intelligenter Automatisierung, um die Folgen der Pandemie zu verarbeiten

·Lesedauer: 5 Min.

Neue ISG Provider Lens™-Studie zeigt, dass im Zuge der Erholung des europäischen IT-Sektors die Investitionen in intelligente Dokumentenverarbeitung, Process Mining und Conversational AI steigen

FRANKFURT, Deutschland, December 20, 2021--(BUSINESS WIRE)--Deutsche Unternehmen setzen verstärkt auf intelligente Automatisierung, auch als Reaktion auf die coronabedingten Belastungen ihrer Wertschöpfungsketten, und schließen sich damit dem Boom auf dem europäischen Technologie- und Unternehmensdienstleistungsmarkt an, so eine neue Studie, die heute von der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), einem führenden, globalen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment, veröffentlicht wurde.

Die Studie „2021 ISG Provider Lens™ Intelligent Automation – Solutions and Services report for Germany" zeigt, dass eine breite Palette von Automatisierungstechnologien zunehmend eingesetzt wird. Hierzu zählen insbesondere der Bereich Process Discovery & Mining, in dem deutsche Unternehmen zu den weltweit führenden Anbietern zählen, sowie der Bereich intelligente Dokumentenverarbeitung. Wie in anderen Märkten hat die Pandemie auch im IT-Sektor groß angelegte Transformationsvorhaben aufgeschoben, während der Einsatz rasch amortisierbarer Teilfunktionen wie der Automatisierung beschleunigt wurde.

„Dienstleister spielen eine zentrale Rolle in deutschen Digitalinitiativen", sagt Chip Wagner, CEO, ISG Autmation. „In zunehmendem Maße werden Anbieter nachgefragt, die bereits entwickelte und integrierte Lösungen als Backbone für die digitale Transformation liefern."

Intelligente Automatisierung umfasst eine Reihe von Lösungen und Dienstleistungen, die immer komplexere Aufgaben mithilfe von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen, Computer Vision, Spracherkennung, Natural Language Processing und anderen Fähigkeiten ausführen können. Laut ISG setzen Unternehmen in Deutschland und anderen Märkten diese Lösungen in einer wachsenden Zahl von Business-Szenarien ein.

Dem Bericht zufolge hat sich die intelligente Dokumentenverarbeitung zu einem wichtigen Instrument für deutsche Unternehmen entwickelt, die sich an die veränderten geschäftlichen Rahmenbedingungen anpassen müssen, die im Zuge der Pandemie entstanden sind. Viele Unternehmen in Deutschland verwenden immer noch Papier für Dokumente wie Rechnungen, Anträge und Verträge, teilweise mit handschriftlichem Inhalt. Um die Prozesskosten zu senken, flexibler zu arbeiten und mehr Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, aus der Ferne zu arbeiten, investieren die Unternehmen in neue, fortschrittlichere Lösungen für die Dokumentenverarbeitung. Die Anbieter fügen Funktionen für künstliche Intelligenz, Natural Language Processing und maschinelles Lernen hinzu, um die Geschwindigkeit und Genauigkeit dieser Lösungen zu verbessern.

Zudem bauen deutsche Unternehmen der Studie zufolge die Nutzung von Process Discovery & Mining-Lösungen aus, die hierzulande erfolgreich als kommerzielle Produkte entwickelt wurden. Während im Process Mining die bevorzugten Einsatzfelder zunächst eher in kleiner gekammerten Bereichen wie zum Beispiel Konformitätsprüfung und Compliance-Checks lagen, treten inzwischen auch völlig andere Anwendungsfelder in Erscheinung, so etwa der Bereich der ERP-Migrationen.

Dem Bericht zufolge nimmt der Einsatz von Conversational AI in Deutschland stetig zu. Aktuell zählen zu den wichtigsten Anwendungsfällen die Unterstützung von virtuellen Agenten und Sprachassistenten sowie Chatbots in Kontaktzentren. Conversational Augmented Intelligence, die Sprache und Text kombiniert, kommt in vielen Anwendungen im Gesundheitswesen zum Einsatz. Durch die Anwendung von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen sowie dem Verstehen und Verarbeiten von natürlicher Sprache können diese Lösungen nun auch mit komplexeren Inhalten umgehen. Zudem demokratisieren Low-Code/No-Code-Entwicklungsumgebungen die KI-Entwicklung. In der Folge werden Business-Anwender zu eigenständigen Entwicklern, die schnellere und flexiblere Implementierungen vorantreiben können.

Die Vergleichsstudie „2021 ISG Provider Lens™ Intelligent Automation – Solutions and Services report for Germany" bewertet die Fähigkeiten von 84 Anbietern in fünf Marktsegmenten: Intelligent Business Automation, Artificial Intelligence for IT Operations (AIOps), Conversational AI, Intelligent Document Processing sowie Process Discovery & Mining.

Die Studie stuft IBM in drei Marktsegmenten sowie Accenture, Atos and Capgemini in jeweils zwei Segmenten als „Leader" ein. ABBYY, Almato, Amelia, Artificial Solutions, Arvato, Automation Anywhere, Axians, Celonis, CGI, Cognigy, DATAGROUP, DXC Technology, Google, ITyX, Kofax, Microsoft, NTT DATA, Rossum, SAP Signavio, Software AG, TCS, UiPath und Wipro erhalten diese Auszeichnung in je einem Marktsegment.

Zudem werden ABBYY Timeline, Genpact, Infosys und Sinch Chatlayer in je einem Marktsegment als „Rising Star" bezeichnet. Nach Definition von ISG handelt es sich dabei um Unternehmen mit vielversprechendem Portfolio und hohem Zukunftspotenzial.

Die Studie „2021 ISG Provider Lens™ Intelligent Automation – Solutions and Services report for Germany" ist für Abonnenten sowie für den sofortigen Einzelkauf verfügbar.

Über ISG Provider LensTM

Die Studienreihe ISG Provider LensTM Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa und Lateinamerika sowie in den USA, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Skandinavien, Brasilien und Australien/Neuseeland. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite: https://isg-one.com/research/isg-provider-lens.

Die ISG Provider LensTM-Serie ergänzt die ISG Provider Lens Archetype-Studien, die als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente bewerten.

Über Information Services Group (ISG)

Information Services Group (ISG), (NASDAQ: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerk-Betreibergesellschaften, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211220005171/de/

Contacts

Pressekontakt:
Philipp Jaensch, ISG
+49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, Palmer Hargreaves für ISG
+49 152 341 464 63
mlongo@palmerhargreaves.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.