Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 1 Minute
  • Nikkei 225

    29.586,34
    -181,72 (-0,61%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • BTC-EUR

    50.591,63
    -332,64 (-0,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.287,41
    +59,87 (+4,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     
  • S&P 500

    4.128,80
    +31,63 (+0,77%)
     

Deutsche Unternehmen setzen in der Pandemie auf intelligente Automatisierung

·Lesedauer: 5 Min.

Einer „ISG Provider Lens™"-Studie zufolge setzen deutsche Unternehmen zur Sicherung ihrer Zukunftsfähigkeit auf die digitale Transformation, einschließlich neuer Automatisierungsressourcen

Die COVID-19-Pandemie bringt mehr und mehr deutsche Unternehmen dazu, intelligente Automatisierungstechnologien wie robotergestützte Prozessautomatisierung und künstliche Intelligenz einzusetzen. Dies meldet eine neue Studie, die heute von der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), einem führenden globalen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment, veröffentlicht wurde.

Der Studie „ISG Provider LensIntelligent Automation – Solutions and Services Report Germany 2020" zufolge setzen deutsche Unternehmen auf die digitale Transformation, um ihre Firmen fit für die Zukunft zu machen. Im Mittelpunkt der Transformation stehen intelligente Automatisierungstechnologien wie kognitive optische Erkennung, maschinelles Lernen, natürliche Sprachverarbeitung (Natural Language Processing) und moderne Analytik.

Die Studie setzt den Fokus auf Anbieter, die eigene Plattformen und die damit verbundenen Supportleistungen wie Integration und Bereitstellung anbieten. Viele Unternehmen bevorzugen diese Art von Lösung, während andere lieber mit plattformunabhängigen Beratern und Anbietern wie ISG Automation zusammenzuarbeiten, die Integrations- und Supportleistungen für eine Reihe verschiedener Plattformen anbieten.

„Deutsche Unternehmen wollen wettbewerbsfähig bleiben, ihre Agilität steigern und einen effektiven Mehrwert für ihre Kunden schaffen. Intelligente Automatisierung hilft beim Erreichen dieser Ziele", so Jan Erik Aase, Partner und Global Head, ISG Provider Lens Research.

Die COVID-19-Pandemie wird langfristige wirtschaftliche Auswirkungen haben und Unternehmen, die intelligente Automatisierung einführen, können Kosten, Produktivität und Kapazitäten optimieren und gleichzeitig kurzfristig Risiken senken, so die Studie. In vielen Fällen haben deutsche Unternehmen jedoch nicht das erforderliche Wissen, um intelligente Automatisierung selbst zu implementieren und suchen stattdessen externe Dienstleister zur Neugestaltung ihres Geschäfts- und IT-Betriebs.

Aus der Studie geht hervor, dass große Unternehmen in Deutschland intelligente Automatisierung rasch angehen, während sich mittelständische Unternehmen schrittweise in diese Richtung bewegen.

Ferner geht aus der Studie hervor, dass viele Unternehmen die Automatisierung auf Funktionen im Front- und Middle-Office ausdehnen. Während Automatisierung im IT-Infrastrukturbetrieb und bei traditionellen Aufgaben des Back-Office wie Finanz- und Rechnungswesen üblich ist, binden deutsche Unternehmen Automatisierung nun auch in Lieferketten, den Kundenservice und Vertriebs- und Marketingfunktionen ein.

Der Grund für die Implementierung intelligenter Automatisierung liegt der Studie zufolge nicht allein in der Senkung des Personalbestands. Neben Kosteneinsparungen rückt eine verbesserte Produktivität immer mehr in den Blickpunkt, da man zunehmend zur Einsicht gelangt, dass Technologie zwar Routinearbeiten automatisiert, jedoch keine Arbeitsplätze ersetzt. Unternehmen mit modernen Automatisierungsmöglichkeiten erwarten von der Technologie, dass sie die Produktivität der Mitarbeiter, die Präzision der Daten und den Kundenservice verbessert.

Parallel dazu setzen deutsche Unternehmen den Fokus auf das organisatorische Veränderungsmanagement, um den Mitarbeitern bei der Einführung fortschrittlicher Technologien in die Geschäftsprozesse zu helfen und ihnen Ängste vor Arbeitsplatzverlusten zu nehmen. Unternehmen ermutigen ihre Mitarbeiter derzeit, Automatisierung anzunehmen und fördern eine Kultur der Zusammenarbeit mit digitalen Instrumenten für transaktionale Aufgaben.

Deutsche Unternehmen setzen überdies auf die Umschulung und Weiterbildung von Mitarbeitern für die Arbeitsformen der Zukunft, so die Studie weiter. Mehrere Unternehmen arbeiten mit Dienstleistern zusammen, um Mitarbeiter in digitalen Kompetenzen wie künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und moderner Analytik zu schulen, damit sie sich Aufgaben mit hoher Wertschöpfung widmen können.

Die Studie „ISG Provider LensIntelligent Automation – Solutions and Services Report Germany 2020" bewertet die Leistungen von 44 Anbietern in drei Marktsegmenten (Quadranten): „Intelligent Business Automation", „Artificial Intelligence for IT Operations (AIOps)" und „Conversational AI". Die Studie bewertet nur die Anbieter, die ihre eigenen proprietären Automatisierungsplattformen anbieten. Unabhängige Anbieter wie ISG Automation, die Lösungen für eine Reihe verschiedener Plattformen anbieten, werden nicht berücksichtigt.

Die Studie nennt Accenture, Arvato Systems, Atos, Capgemini, DXC Technology und IBM in zwei Marktsegmenten sowie Artificial Solutions, Axians, Cognigy, DATAGROUP, TCS und Wipro in einem Marktsegment als Leader.

Des Weiteren werden All for One Group, Almato, CANCOM und HCL in jeweils einem Quadranten als Rising Star bezeichnet - nach Definition von ISG Unternehmen mit „vielversprechendem Portfolio" und „hohem Zukunftspotenzial".

Eine überarbeitete Version der Studie ist bei Artificial Solutions erhältlich.

Die Studie „ISG Provider LensIntelligent Automation – Solutions and Services Report Germany 2020" ist für Abonnenten und den sofortigen Einzelkauf auf dieser Webseite verfügbar.

Über die Marktforschung ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Studien, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit Anbieter, die ihre Dienstleistungen weltweit anbieten, in Europa sowie den USA, Deutschland, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Skandinavien, Brasilien und Australien/Neuseeland. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur Marktforschung ISG Provider Lens bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Käufertypen.

Über ISG

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, operative Exzellenz und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risiko-Services, Services für den Netzwerkbetrieb, Strategie- und Betriebsdesign, Veränderungsmanagement sowie Marktforschung und Technologieforschung und -analyse. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten in mehr als 20 Ländern. Das globale Team von ISG ist bekannt für innovatives Denken, Markteinfluss, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analysefähigkeiten, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210308005088/de/

Contacts

Presse:

Philipp Jaensch, ISG
+49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, Palmer Hargreaves für ISG
+49 152 341 464 63
mlongo@palmerhargreaves.com