Blogs auf Yahoo Finanzen:

Deutsche Telekom neutral

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
DTE.DE11,640,04

Paris (www.aktiencheck.de) - Mathieu Robilliard, Analyst von Exane BNP Paribas, stuft die Aktie der Deutschen Telekom (Xetra: 555750 - Nachrichten) (ISIN DE0005557508/ WKN 555750) mit "neutral" ein.

Bei Exane BNP Paribas habe man die Prognosen für die Deutsche Telekom überarbeitet. Hierin habe man die aktuelle Unternehmensvorgabe vom Kapitalmarkttag berücksichtigt. Ferner rechne man nun für die niederländischen Aktivitäten mit höheren Ausgaben. Gleichzeitig messe man diesen Aktivitäten aufgrund eines neuen Wettbewerbers nun einen geringeren Wert zu.

Nach Einschätzung von Exane BNP Paribas werde sich erst 2015/2016 ein Turnaround bei der Umsatzentwicklung des Konzerns einstellen. Angesichts der bestehenden Unsicherheitsfaktoren halte man die angekündigte Dividendenkürzung für sinnvoll. Man gehe davon aus, dass die Deutsche Telekom für 2012 ein bereinigtes EPS von 0,63 EUR ausweisen werde (KGV: 13,6). Für 2013 und 2014 erwarte man ein EPS von jeweils 0,74 EUR. Das Kursziel für die Aktie werde auf 9,00 EUR gesenkt.

Die Analysten von Exane BNP Paribas vergeben für die Aktie der Deutschen Telekom das Rating "neutral". (Analyse vom 18.12.2012) (18.12.2012/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

  • Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»
    Commerzbank-Chef für «Dispo-Nutzungsbremse»

    Verbraucher mit einem Girokonto im Minus sollen künftig besser vor einem möglichen Sturz in die Schuldenfalle geschützt werden. Dieses Vorhaben der Bundesregierung erhält nun erstmals Unterstützung eines Topbankers.

  • Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe
    Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe

    Die von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) vorgeschlagene Sonderabgabe aller Autofahrer zur Reparatur maroder Straßen hat vorerst keine Chance.

  • Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern dpa - Mo., 21. Apr 2014 20:29 MESZ
    Albig fordert Sonderabgabe von allen Autofahrern

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig will die deutschen Autofahrer über eine Sonderabgabe für den Unterhalt von Straßen zur Kasse bitten. «Am Ende werden wir in irgendeiner Form alle Nutzer heranziehen müssen», sagte der SPD-Politiker der Zeitung «Die Welt». «Wir müssen den Bürgern dieses Landes klar sagen, …

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »