Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.150,03
    +17,18 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.178,01
    +4,03 (+0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    33.978,08
    +28,67 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.927,60
    -2,40 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0874
    -0,0018 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    21.542,48
    +236,74 (+1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    526,66
    +9,65 (+1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    79,38
    -1,63 (-2,01%)
     
  • MDAX

    29.075,86
    +285,46 (+0,99%)
     
  • TecDAX

    3.203,45
    -0,19 (-0,01%)
     
  • SDAX

    13.303,15
    +69,75 (+0,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.382,56
    +19,81 (+0,07%)
     
  • FTSE 100

    7.765,15
    +4,04 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    7.097,21
    +1,22 (+0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.621,71
    +109,30 (+0,95%)
     

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG wird nach Ergebnisanstieg in Q3 die Ergebnisprognose für 2022 erhöhen

Deutsche Post AG / Schlagwort(e): Prognose/Quartalsergebnis
Deutsche Post AG: Deutsche Post AG wird nach Ergebnisanstieg in Q3 die Ergebnisprognose für 2022 erhöhen

10.10.2022 / 13:14 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad hoc: Deutsche Post AG wird nach Ergebnisanstieg in Q3 die Ergebnisprognose für 2022 erhöhen

10.10.2022

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Das Management hat sich heute mit den vorläufigen Ergebnissen des Konzerns für den Monat September und damit für das 3. Quartal 2022 sowie mit den Erwartungen für das Gesamtjahr befasst.

Der Konzern konnte im 3. Quartal des laufenden Jahres trotz der steigenden gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten erneut eine positive Geschäftsentwicklung verzeichnen. Vor dem Hintergrund der inzwischen fortgeschrittenen e-Commerce Normalisierung verbesserte sich dabei wie erwartet der Vorjahresvergleich der B2C-Volumen gegenüber den noch im ersten Halbjahr beobachteten stärkeren Rückgängen. In den B2B Sendungsmengen spiegelt sich die aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung nachlassende Nachfrage wider, dennoch konnten wir in allen Netzwerken eine weiterhin gute Auslastung sicherstellen. Die Kapazitätssituation in den Luft- und Seefrachtmärkten ist inzwischen weniger angespannt, so dass die erwartete Normalisierung auch hier eingesetzt hat und sich die Frachtraten am Markt entsprechend abschwächen.

Folgende Ergebnisse zeichnen sich für das dritte Quartal 2022 ab:

Das vorläufige Konzern-EBIT erreichte rd. EUR 2,040 MRD im 3. Quartal 2022 (Q3 2021: EUR 1,771 MRD). Es sei darauf hingewiesen, dass im EBIT des 3. Quartal des Vorjahres €-178m Aufwendungen für einen Einmal-Covid Bonus enthalten waren.

Die divisionalen Ergebnisse im Einzelnen:

Der Unternehmensbereich Express erreichte im 3. Quartal ein EBIT von rd. EUR 1.010 MIO nach EUR 971 MIO im 3. Quartal des Vorjahres.

Das EBIT von Global Forwarding, Freight betrug im 3. Quartal rd. EUR 585 MIO und lag damit abermals deutlich über den EUR 372 MIO im Vorjahresquartal.

Im Bereich Supply Chain lag das Ergebnis des 3. Quartals 2022 mit rd. EUR 220 MIO ebenso signifikant über dem berichteten EBIT von EUR 142 MIO im 3. Quartal des Vorjahres.

Das Ergebnis von eCommerce Solutions erreichte im 3. Quartal 2022 rd. EUR 85 MIO, gegenüber EUR 91 MIO im Vorjahresquartal.

Der Bereich Post & Paket Deutschland erreichte im 3. Quartal 2022 ein EBIT von rd. EUR 285 MIO (Q3 2021: EUR 300 MIO).

Das EBIT für Group Functions / Konsolidierung stand im 3. Quartal 2022 bei rd. EUR  -150 MIO. Im Vorjahresquartal belief es sich auf EUR -105 MIO.

Die gute EBIT-Entwicklung hat sich auch weiterhin in einer hohen Cash Flow Generierung niedergeschlagen: im 3. Quartal 2022 erwirtschaftete der Konzern einen Free Cashflow von mehr als EUR 1,5 MRD (Q3 2021: EUR 1,257 MRD).

Auf Basis der vorläufigen Q3 Ergebnisse hat der Konzern somit nach neun Monaten ein Konzern-EBIT von rd. EUR 6,5 MRD. erreicht. Deshalb wird der Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 (aktuell: EUR 8,0 MRD +/-5%) mit der Veröffentlichung der vollumfänglichen Q3 Berichterstattung am 8. November 2022 angehoben werden.

Finanzkennzahlen:

Erläuterungen zu den herangezogenen Finanzkennzahlen sind in dem auf der Unternehmenswebsite von der Deutschen Post DHL Group veröffentlichten Geschäftsbericht 2021 (S. 26 f) unter dem folgenden Link verfügbar:

Geschäftsbericht 2021 (dpdhl.com)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Kontakt:
Martin Ziegenbalg
EVP Investor Relations
Tel: 0228-182-63000

10.10.2022 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Deutsche Post AG

Charles-de-Gaulle-Straße 20

53113 Bonn

Deutschland

Telefon:

+49 (0)228 182 - 63 100

Fax:

+49 (0)228 182 - 63 199

E-Mail:

ir@deutschepost.de

Internet:

www.dpdhl.com

ISIN:

DE0005552004, DE000A2G87D4

WKN:

555200, A2G87D

Indizes:

DAX

Börsen:

Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange

EQS News ID:

1459921


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this