Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Group hebt auf Basis vorläufiger Ergebnisse für das dritte Quartal die Prognosen für Ergebnis und Cashflow im Jahr 2022 an

Deutsche Lufthansa AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Group hebt auf Basis vorläufiger Ergebnisse für das dritte Quartal die Prognosen für Ergebnis und Cashflow im Jahr 2022 an

17.10.2022 / 17:12 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die Lufthansa Group konnte den Konzernumsatz auf vorläufiger Basis im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr auf 10,1 Milliarden Euro nahezu verdoppeln (Vorjahr: 5,2 Milliarden Euro). Das Adjusted EBIT1 lag im dritten Quartal bei rund 1,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 251 Millionen Euro). Streiks wirkten sich dabei mit rund 70 Millionen Euro negativ auf das Ergebnis aus.

Auf vorläufiger Basis erzielte die Lufthansa Group im dritten Quartal einen Adjusted Free Cash Flow in Höhe von rund 400 Millionen Euro (Vorjahr: 43 Millionen Euro). Die Nettokreditverschuldung sank im dritten Quartal auf rund 6,2 Milliarden Euro (30. Juni 2022: 6,4 Milliarden Euro). Die Netto-Pensionsverbindlichkeiten reduzierten sich aufgrund des weiter gestiegenen Bewertungszinssatzes auf rund 2,1 Milliarden Euro (30. Juni 2022: 2,8 Milliarden Euro).

Aufgrund der positiven Entwicklung im dritten Quartal, der aktuellen Buchungslage, die eine weiterhin starke Nachfrage nach Flugreisen auch in den nächsten Monaten zeigt, und der Erwartung eines neuerlichen Rekordergebnisses von Lufthansa Cargo im Jahr 2022 hebt die Lufthansa Group die Prognose für das Gesamtjahr an, ausgenommen derzeit unvorhersehbare Umstände. Der Konzern geht nun davon aus, ein Adjusted EBIT von über 1 Milliarde Euro erreichen zu können. Der Konzern erwartet außerdem einen Adjusted Free Cash Flow von über 2 Milliarden Euro im Jahr 2022.

Der Konzern stellt die finalen Quartalsergebnisse am 27. Oktober 2022 vor.

Adjusted EBIT ist keine Kenngröße gemäß IFRS. Informationen über die Berechnung des Adjusted EBIT sind im Geschäftsbericht 2021 der Deutschen Lufthansa AG verfügbar


Kontakt:
Dennis Weber - Vice President Investor Relations
+49 69 696 28000

 

17.10.2022 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Deutsche Lufthansa AG

Venloer Str. 151-153

50672 Köln

Deutschland

Telefon:

+49 (0)69 696 28000

Fax:

+49 (0)69 696 90990

E-Mail:

investor.relations@dlh.de

Internet:

www.lufthansagroup.com/investor-relations

ISIN:

DE0008232125, DE0008232125

WKN:

823212

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover; Freiverkehr in Tradegate Exchange

EQS News ID:

1465343


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this