Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.981,14
    +207,19 (+0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Jeder Deutsche isst 239 Eier pro Jahr

·Lesedauer: 1 Min.
Hühner auf einem Hühnerhof

Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland essen im Schnitt jeweils 239 Eier im Jahr. Die meisten davon stammen von heimischen Hühnern, 2020 waren es 155, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Die restlichen stammen aus dem Ausland, vor allem aus den Niederlanden.

Deutschlands Hühner, fast 43 Millionen an der Zahl, legten im vergangenen Jahr demnach 12,9 Milliarden Eier; pro Legehenne sind das 301 Eier: fast jeden Tag eins. Ein Bio-Huhn legte 2020 im Schnitt 293 Eier im Jahr, ein Käfighuhn fast 310 Eier, wie die Statistiker weiter mitteilten.

Die meisten Hennen werden demnach in Niedersachsen gehalten, sie legten 2020 fast 40 Prozent der Eier. Am produktivsten waren 2020 Hennen aus Thüringen mit jeweils 321 Eiern im Jahr.

ilo/hcy