Suchen Sie eine neue Position?

Deutsche gehen optimistisch ins neue Jahr

Nürnberg (dapd). Die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Konjunkturschwäche und die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt lassen die Deutschen zuversichtlicher und kauffreudiger ins neue Jahr gehen.

Der von den Nürnberger GfK-Marktforschern ermittelte Konsumklimaindex für Februar stieg leicht um 0,1 auf 5,8 Punkte und legte damit erstmals seit drei Monaten wieder zu, wie die GfK am Dienstag mitteilte. "Der Arbeitsmarkt ist stabil, die Inflation moderat. Folglich steigen sowohl die Einkommenserwartung wie auch die Konsumneigung deutlich", erklärte das Institut.

Die Konsumenten gingen davon aus, dass sich die Konjunktur hierzulande nach dem schwachen Winter im weiteren Jahresverlauf wieder beleben werde. Grund für den wachsenden Optimismus sei auch, dass die europäische Schuldenkrise derzeit kaum negative Schlagzeilen liefere. "Die momentan ruhige Lage an den Finanzmärkten stimmt die deutschen Konsumenten zu Beginn des Jahres 2013 offenbar wieder zuversichtlicher", schrieb die GfK.

Trotz der gegenwärtigen Abkühlung der Konjunktur rechneten die Deutschen damit, dass ihre Einkommen in den nächsten Monaten steigen werden. Der entsprechende GfK-Indikator legte im Januar um fast 15 auf 36 Punkte zu. Folglich erhöhte sich auch die Kauflaune der Deutschen, wie die GfK erklärte. Hier sprang der Index um 15,2 auf 35,3 Punkte.

Damit der private Konsum weiter die Konjunktur stützen kann, müssen nach Ansicht der GfK der Arbeitsmarkt stabil bleiben und die Eurokrise weiter an Dramatik verlieren. "Sollte die Schuldenkrise entgegen allen Erwartungen in diesem Jahr jedoch weiter eskalieren, steht auch der Binnenkonjunktur ein sehr schwieriges Jahr bevor", erklärten die Marktforscher.

Der Optimismus der Konsumenten deckt sich mit den Erwartungen der deutschen Unternehmen. Der in der vergangenen Woche veröffentlichte Ifo-Geschäftsklimaindex, der wichtigste Frühindikator für die Konjunktur, war im Januar zum dritten Mal in Folge gestiegen und auf den höchsten Wert seit Juni geklettert. Er verbesserte sich im Vergleich zum Dezember um 1,8 Zähler auf 104,2 Punkte.

dapd