Suchen Sie eine neue Position?

Deutsche Fleischerzeugung sinkt erstmals seit 1997

Wiesbaden (dapd). Die Fleischproduktion in Deutschland ist vor allem wegen einer geringeren Nachfrage bei Schwein erstmals seit 15 Jahren gesunken. Im vergangenen Jahr wurden hierzulande 8,0 Millionen Tonnen Fleisch erzeugt und damit 1,9 Prozent weniger als 2011, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Seit 1997, als die Schlachtmenge bei nicht einmal fünf Millionen Tonnen lag, war die Fleischproduktion bis 2011 um fast 67 Prozent auf rund 8,2 Millionen Tonnen gestiegen.

Die Erzeugung von Schweinefleisch ging den Statistikern zufolge 2012 auf Jahressicht um 2,5 Prozent auf knapp 5,5 Millionen Tonnen zurück. Dennoch hatte Schwein mit 67,8 Prozent weiter den größten Anteil an der gesamten hierzulande erzeugten Fleischmenge.

Laut Statistik wurden 2012 in Deutschland auch 11.300 Pferde geschlachtet. Das war auf Jahressicht ein Rückgang um 2,3 Prozent.

dapd