Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.370,72
    +106,16 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.942,62
    +21,35 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    33.476,46
    -305,02 (-0,90%)
     
  • Gold

    1.809,40
    +7,90 (+0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0545
    -0,0014 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    16.264,30
    -192,55 (-1,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,11
    -4,14 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    +0,13 (+0,18%)
     
  • MDAX

    25.604,18
    +139,53 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.043,52
    +0,03 (+0,00%)
     
  • SDAX

    12.326,40
    +35,02 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    27.901,01
    +326,58 (+1,18%)
     
  • FTSE 100

    7.476,63
    +4,46 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    6.677,64
    +30,33 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,62
    -77,39 (-0,70%)
     

Deutsche EuroShop: Positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022

DGAP-News: Deutsche EuroShop AG / Schlagwort(e): Halbjahresbericht/Halbjahresergebnis
Deutsche EuroShop: Positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022
11.08.2022 / 18:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Deutsche EuroShop: Positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022

  • Umsatzerlöse: 105,7 Mio. € (+0,7 %)

  • NOI: 84,1 Mio. € (+17,1 %)

  • Konzernergebnis: 46,2 Mio. € / 0,75 € je Aktie (+25,5 %)

  • EPRA Earnings: 60,8 Mio. € / 0,98 € je Aktie (+12,0 %)

  • FFO: 66,7 Mio. € / 1,08 € je Aktie (+22,8 %)

Hamburg, 11. August 2022 – Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop (DES) hat heute die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2022 veröffentlicht, das für die Gesellschaft operativ gut und weiter stabil verlaufen ist. Die Umsatzerlöse stiegen um 0,7 % von 104,9 Mio. € auf 105,7 Mio. €. Das Nettobetriebsergebnis (NOI) lag mit 84,1 Mio. € um 17,1 % über dem Vorjahresniveau und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich auf 76,0 Mio. €. Der wesentliche Grund für diese operative Verbesserung waren nachlassende Aus- und Nachwirkungen der Corona-Pandemie, die 2021 besonders stark zu Buche schlugen.

Shoppingcenter mit deutlich steigenden Frequenzen und Umsätzen

Die Kundenfrequenzen waren in den ersten sechs Monaten 2022 erwartungsgemäß deutlich besser (+72 %) als im Vorjahreshalbjahr, das lange Lockdownphasen zu verzeichnen hatte. Im Vergleich mit dem von der Pandemie unbeeinflussten ersten Halbjahr 2019 lagen die Besucherzahlen aber immer noch deutlich niedriger (-24 %). Die Umsätze der Mieter in den Shoppingcentern lagen von Januar bis Mai 2022 ebenfalls, wenn auch geringfügiger, unter dem Niveau von 2019 (-11 %). Für die Collection Ratio, das Verhältnis von Zahlungseingängen zu Miet- und Nebenkostenforderungen gegenüber den Mietern, wurde mit 98 % nahezu das gewohnte Normalniveau für vereinbarte Zahlungseingänge erreicht.

Das Ergebnis vor Steuern und Bewertung (EBT ohne Bewertung) stieg in der ersten Jahreshälfte um 16,1 % auf 64,7 Mio. €. Das Konzernergebnis erhöhte sich ebenfalls deutlich um 25,5 % auf 46,2 Mio. € und auch die EPRA Earnings stiegen um 12,0 % auf 60,8 Mio. €. Die um Bewertungs- und Sondereffekte bereinigten Funds from Operations (FFO) lagen 12,4 Mio. € über dem Vorjahreshalbjahr bei nun 66,7 Mio. € (+22,8 %). Dies entspricht einem FFO je Aktie von 1,08 €.

Liquidität weiter verbessert, Finanzierungen für 2022 erfolgreich abgeschlossen

„Unsere Bilanzkennzahlen sind weiterhin gut – auch nach mehr als zwei Jahren Pandemie. Die Eigenkapitalquote liegt bei stabilen 56,3 % und der Loan to Value (LTV) bei niedrigen 29,0 %. Unsere Konzernliquidität belief sich zum Bilanzstichtag auf 377,8 Mio. €“, äußert sich Olaf Borkers, Vorstand der Deutsche EuroShop, zufrieden. „Diese Zahlen zeigen, dass unser operatives Geschäft die Pandemie nun allmählich hinter sich lässt und gut für die Zukunft aufgestellt ist. Gleiches gilt für die Finanzierung des Unternehmens: Wir haben alle für das Jahr 2022 anstehenden Anschlussfinanzierungen bereits abgeschlossen und werden damit den jährlichen Zinsaufwand um weitere ca. 0,5 Mio. € reduzieren können. 2022 wird unser Zinsaufwand durch diese Anschlussfinanzierungen und denen aus 2021 um etwa 3,2 Mio. € niedriger ausfallen. Für die einzige im Jahr 2023 anstehende Anschlussfinanzierung in Höhe von 209 Mio. € für das Main-Taunus-Zentrum hat sich die Gesellschaft bereits mit einem Bankenkonsortium auf vertragliche Rahmenbedingungen geeinigt. Bis September 2025 stehen dann keine weiteren Anschlussfinanzierungen mehr an.“

Dividendenvorschlag und Prognosebestätigung

Der am 30. August 2022 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung haben Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche EuroShop die Ausschüttung einer Dividende von knapp 61,8 Mio. € bzw. 1,00 € je Aktie für das Geschäftsjahr 2021 vorgeschlagen. Auf Basis der ersten sechs Monate 2022 bestätigt der Vorstand die Gesamtjahresprognose und erwartet FFO in einer Bandbreite von 1,95 € bis 2,05 € je Aktie.

Vollständige Quartalsmitteilung

Die vollständige Quartalsmitteilung ist als PDF-Datei und als ePaper im Internet abrufbar unter www.deutsche-euroshop.de/ir


Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Freitag, den 12. August 2022 um 10:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter www.deutsche-euroshop.de/ir


Deutsche EuroShop – Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das SDAX-Unternehmen ist zurzeit an 21 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u. a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig. 

 

Wesentliche Konzernkennzahlen

in Mio. €

 

01.01.-30.06.2022

 

01.01.-30.06.2021

 

+/-

Umsatzerlöse

 

105,7

 

104,9

 

0,7 %

Nettobetriebsergebnis (NOI)

 

84,1

 

71,9

 

17,1 %

EBIT

 

76,0

 

70,5

 

7,8 %

EBT (ohne Bewertungsergebnis1)

 

64,7

 

55,7

 

16,1 %

EPRA2 Earnings

 

60,8

 

54,3

 

12,0 %

FFO

 

66,7

 

54,3

 

22,8 %

Konzernergebnis

 

46,2

 

36,8

 

25,5 %

 

 

 

 

 

 

 

in €

 

01.01.-30.06.2022

 

01.01.-30.06.2021

 

+/-

EPRA2 Earnings je Aktie

 

0,98

 

0,88

 

11,4 %

FFO je Aktie

 

1,08

 

0,88

 

22,7 %

Ergebnis je Aktie

 

0,75

 

0,60

 

25,0 %

Gewichtete Anzahl der ausgegebenen Stückaktien

 

61.783.594

 

61.783.594

 

0 %

 

 

 

 

 

 

 

in Mio. €

 

30.06.2022

 

31.12.2021

 

+/-

Eigenkapital3

 

2.432,6

 

2.377,8

 

2,3 %

Verbindlichkeiten

 

1.888,6

 

1.901,0

 

-0,7 %

Bilanzsumme

 

4.321,2

 

4.278,8

 

1,0 %

EPRA2  NTA

 

2.427,1

 

2.374,4

 

2,2 %

EPRA2  NTA je Aktie in €

 

39,29

 

38,43

 

2,2 %

Eigenkapitalquote in %3

 

56,3

 

55,6

 

 

LTV-Verhältnis in %4

 

29,0

 

30,5

 

 

LTV-Verhältnis (quotal) in %4

 

31,7

 

33,3

 

 

Liquide Mittel

 

377,8

 

328,8

 

14,9 %

 

 

 

 

 

 

 

1 inklusive des Anteils der auf die at-equity bilanzierten Gemeinschaftsunternehmen und assoziierten Unternehmen entfällt
2 European Public Real Estate Association
3 inklusive Fremdanteile am Eigenkapital
4 Loan to Value (LTV): Verhältnis Nettofinanzverbindlichkeiten (Finanzverbindlichkeiten abzüglich liquide Mittel) zu langfristigen Vermögenswerten (Investment Properties und nach at-equity bilanzierte Finanzanlagen). Der LTV (quotal) wird dabei auf Basis des Konzernanteils an den Tochter- und Gemeinschaftsunternehmen ermittelt.


11.08.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Deutsche EuroShop AG

Heegbarg 36

22391 Hamburg

Deutschland

Telefon:

+49 (0)40 413 579-0

Fax:

+49 (0)40 413 579-29

E-Mail:

ir@deutsche-euroshop.de

Internet:

www.deutsche-euroshop.de

ISIN:

DE0007480204

WKN:

748020

Indizes:

SDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1419103


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this