Deutsche Märkte öffnen in 33 Minuten

Deutsche EuroShop: 1. Quartal 2020 von der Coronavirus-Pandemie noch weitgehend unbeeinflusst

DGAP-News: Deutsche EuroShop AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung
14.05.2020 / 18:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Deutsche EuroShop: 1. Quartal 2020 von der Coronavirus-Pandemie noch weitgehend unbeeinflusst

  • Umsatzerlöse: 55,8 Mio. € (-0,9 %)
  • EBIT: 48,3 Mio. € (-2,0 %)
  • Konzernergebnis: 28,0 Mio. € / 0,45 € je Aktie
  • EPRA Earnings je Aktie: 38,5 Mio. € / 0,62 € je Aktie
  • FFO: 38,6 Mio. € / 0,62 € je Aktie
  • 85 % der Shops in Deutschland wieder geöffnet
  • Kundenfrequenzen bei 50 % mit steigender Tendenz

Hamburg, 14. Mai 2020 - Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop erzielte in den ersten drei Geschäftsmonaten 2020 Umsatzerlöse von 55,8 Mio. €, ein leichtes Minus von 0,9 % gegenüber der Vorjahresperiode. Das Nettobetriebsergebnis (NOI) sank um 1,2 % auf 50,0 Mio. € und das EBIT um 2,0 % auf 48,3 Mio. €.

"Erst ab etwa Mitte März kam es in unseren Shoppingcentern nahezu flächendeckend zu Geschäftsschließungen. Das volle Ausmaß des Lockdowns und seine wirtschaftlichen Folgen werden sich erst ab dem zweiten Quartal auf die Ergebnisse auswirken. Entsprechend können wir für das Auftaktquartal 2020 noch zufriedenstellende operative Zahlen präsentieren", erklärt Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands.

Da das Vorjahresquartal von einmaligen Sondereffekten positiv beeinflusst war, sanken das Ergebnis vor Steuern und Bewertung (EBT ohne Bewertung) um 3,7 % auf 40,8 Mio. € (ohne Sondereffekt: +2,6 %) und die EPRA Earnings um 19,1 % auf 38,5 Mio. € (ohne Sondereffekt: -0,5 %). Die um Bewertungs- und Sondereffekte bereinigten FFO lagen mit 38,6 Mio. € auf Vorjahresniveau.

Die Deutsche EuroShop ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation insgesamt gut aufgestellt und wird ihre strategischen Maßnahmen weiter umsetzen. Dazu zählen Investitionen in die Attraktivität und den Mietermix in den Einkaufszentren, die je nach Bedarf auch in der aktuellen Phase durchgeführt werden, sowie die zunehmende Digitalisierung (Digital Mall).

Wilhelm Wellner: "Auch wenn die wirtschaftlichen Auswirkungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzbar sind, sind wir zuversichtlich, dass wir die aktuellen Herausforderungen meistern werden. Dabei stellen die nun erfolgten Öffnungen eines Großteils der Geschäfte in unseren Shoppingcentern einen ersten wichtigen Schritt in Richtung einer neuen Normalität dar."

Wesentliche Konzernkennzahlen

in Mio. €   01.01.-31.03.2020   01.01.-31.03.2019   +/-
Umsatzerlöse   55,8   56,2   -0,9 %
Nettobetriebsergebnis (NOI)   50,0   50,6   -1,2 %
EBIT   48,3   49,3   -2,0 %
EBT (ohne Bewertungsergebnis1)   40,8   42,3   -3,7 %
EPRA2 Earnings5   38,5   47,6   -19,1 %
FFO   38,6   39,1   -1,3 %
Konzernergebnis   28,0   39,4   -28,9 %
             
in €   01.01.-31.03.2020   01.01.-31.03.2019   +/-
EPRA2 Earnings je Aktie5   0,62   0,77   -19,5 %
FFO je Aktie   0,62   0,63   -1,6 %
Ergebnis je Aktie   0,45   0,64   -29,7 %
Gewichtete Anzahl der ausgegebenen Stückaktien   61.783.594   61.783.594   0,0 %
             
in Mio. €   31.03.2020   31.12.2019   +/-
Eigenkapital3   2.631,6   2.601,5   1,2 %
Verbindlichkeiten   1.962,1   1.957,1   0,3 %
Bilanzsumme   4.593,7   4.558,6   0,8 %
Eigenkapitalquote in %3   57,3   57,1    
LTV-Verhältnis in %4   30,7   31,5    
Liquide Mittel   182,7   148,1   23,3 %
             
1 inklusive des Anteils der auf die at-equity bilanzierten Gemeinschaftsunternehmen und assoziierten Unternehmen entfällt
2 European Public Real Estate Association            
3 inklusive Fremdanteile am Eigenkapital            
4 Loan to Value (LTV): Verhältnis Nettofinanzverbindlichkeiten (Finanzverbindlichkeiten abzüglich liquider Mittel) zu langfristigen Vermögenswerten (Investment Properties und nach at-equity bilanzierte Finanzanlagen)
5 Die EPRA Earnings beinhalten in der Vorjahresperiode eine einmalige Steuererstattung inklusive aufgelaufener Zinsen für Vorjahre. Ohne diese Steuererstattung hätten die EPRA Earnings im Vorjahr 38,7 Mio. € bzw. 0,63 € je Aktie betragen.

Vollständige Quartalsmitteilung

Die vollständige Quartalsmitteilung ist als PDF-Datei und als ePaper im Internet abrufbar unter
www.deutsche-euroshop.de/ir

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Freitag, den 15. Mai 2020 um 10:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter www.deutsche-euroshop.de/ir

Deutsche EuroShop - Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das SDAX-Unternehmen ist zurzeit an 21 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u. a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig.



14.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche EuroShop AG
Heegbarg 36
22391 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 413 579-0
Fax: +49 (0)40 413 579-29
E-Mail: ir@deutsche-euroshop.de
Internet: www.deutsche-euroshop.de
ISIN: DE0007480204
WKN: 748020
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1045793


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this