Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    13.318,53
    +31,96 (+0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.524,65
    +13,71 (+0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.775,70
    -29,80 (-1,65%)
     
  • EUR/USD

    1,1943
    +0,0030 (+0,25%)
     
  • BTC-EUR

    14.119,43
    -98,12 (-0,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    330,05
    -40,46 (-10,92%)
     
  • Öl (Brent)

    45,39
    -0,32 (-0,70%)
     
  • MDAX

    29.269,11
    +123,00 (+0,42%)
     
  • TecDAX

    3.105,67
    +20,19 (+0,65%)
     
  • SDAX

    13.805,85
    +106,97 (+0,78%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.336,38
    -26,55 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    5.601,97
    +35,18 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

BioNTech-Serum kurz vor FDA-Antrag;mehr Coronatote in Österreich

David Verbeek
·Lesedauer: 3 Min.

(Bloomberg) -- BioNTech-Pfizer-Impfstoff ist bereit für die Aufsicht, Amerikaner dürfen sich selbst testen, und Osteuropa bricht Rekorde: Der Corona-Überblick.

Der Corona-Impfstoff, den Pfizer und die deutsche BioNTech entwickelt haben, hat dem US-Konzern zufolge in einer finalen Studienanlyse eine Wirksamkeit von 95% gezeigt. Bei den Studien mit knapp 44.000 Teilnehmern seien keine nennenswerten Sicherheitsprobleme aufgetreten, hieß es. “In den nächsten Tagen” werden die beiden Unternehmen in den USA eine Notfallzulassung beantragen. Am Dienstag hatte Pfizer-Chef Albert Bourla erklärt, das Mittel habe einen wichtigen Meilenstein in Bezug auf die Sicherheit erreicht. Bis Jahresende wollen die Partner bis zu 50 Millionen Impfstoffdosen herstellen, bis Ende 2021 sollen es bis zu 1,3 Milliarden Dosen sein.

In den USA wurde erstmals ein Corona-Test zugelassen, den man zu Hause selbst durchführen kann. Die FDA hat laut Mitteilung vom Dienstag dem Testkit von der Firma Lucira Health eine Notfallzulassung erteilt. “Diese neue Testoption ist ein wichtiger diagnostischer Fortschritt, um die Pandemie zu bekämpfen”, erklärte FDA-Kommissar Stephen Hahn.

Deutschland hat nach Angaben der Johns Hopkins Universität vom Mittwochmorgen in den zurückliegenden 24 Stunden 26.231 Corona-Neuinfektionen gemeldet, die meisten seit einer Woche. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus stieg um 305.

In Österreich sind erstmals mehr als 100 Corona-Todesfälle binnen eines Tages gemeldet worden. Insgesamt sind damit 2.054 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben. Zwar ging die Sieben-Tage-Inzidenz den fünften Tag in Folge zurück, jedoch schlägt sich das noch nicht in der Zahl der Krankenhauseinweisungen und Todesfälle nieder.

Polen verzeichnete in den letzten 24 Stunden mit über 600 so viele Neuinfektionen wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Auch in Bulgarien erreichte die Zahl mit 4.800 einen Rekord. Auf Höchststand waren in dem Land auch die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Kranken und der Intensivpatienten. Premierminister Boyko Borissov, der selbst erst seit vergangener Woche von einer Corona-Infektion genesen ist, hat wiederholt einen landesweiten Lockdown abgelehnt.

In Japan erreichten die Neuinfektionen mit über 2.000 einen Höchststand. Befürchtungen, dass neue Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens die Wirtschaft des Landes beeinträchtigen würden, belasteten japanische Aktien. Für die Hauptstadt Tokio bereiteten die Behörden eine Anhebung der Covid-19-Warnung auf die höchste Stufe vor, berichtet die Zeitung Nikkei. Eine Entscheidung werde für Donnerstag erwartet, unter Anderem seien verkürzte Öffnungszeiten für Läden im Gespräch.

Seit Beginn der Pandemie wurde das Virus in der Bundesrepublik bei insgesamt 843.757 Personen festgestellt. Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg auf 13.138.

Laut Robert Koch Institut am Vorabend lag die Reproduktionszahl, der sogenannte 4-Tage-R-Wert bei 1,00, nach 1,12 am Vortag. Das R-Maß gibt an, wie viele weitere Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt; die Zahl sollte unter 1,0 liegen, um eine exponentielle Ausbreitung zu verhindern, die das Gesundheitssystem überfordern könnte.

(Aktualisiert BioNTech/Pfizer im 2. Absatz, ergänzt Österreich im 5. Absatz)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.