Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 9 Minuten

Deutsche Brauereien verkaufen mehr Bier

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Absatz um 2,4 Prozent. Das Geschäft innerhalb der EU nahm ab, der außereuropäische Export legte kräftig zu.


Deutschlands Brauer haben im ersten Quartal mehr Bier abgesetzt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg der Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,4 Prozent auf rund 2,0 Milliarden Liter Bier. Im Inland, das rund vier Fünftel des Geschäfts ausmacht, gab es ein Plus von 1,7 Prozent auf 1,6 Milliarden Liter.

Die Export-Bilanz fiel gemischt aus. Während der Absatz im Geschäft mit Ländern außerhalb der Europäischen Union um 20,1 Prozent stieg, gab es in der EU ein Minus von 6,9 Prozent.

Im vergangenen Jahr hatte die Branche von der Fußball-Weltmeisterschaft und einem sehr heißen Sommer profitiert. Im Vergleich zu 2017 war der Absatz um 0,5 Millionen auf 94 Millionen Hektoliter gestiegen. Dennoch sieht die Braubranche keine Rückkehr zu alten bierseligen Zeiten.