Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    30.730,62
    -522,51 (-1,67%)
     
  • Gold

    1.840,10
    -1,10 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,0551
    -0,0037 (-0,35%)
     
  • BTC-EUR

    27.313,69
    -1.363,47 (-4,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    641,80
    -31,58 (-4,69%)
     
  • Öl (Brent)

    112,67
    +0,46 (+0,41%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.090,48
    -298,01 (-2,62%)
     

Deutsche-Bank-Tochter DWS verbucht Mittelabfluss - Gewinn steigt dennoch

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche-Bank-Fondstochter <DE0005140008> DWS <DE000DWS1007> hat im ersten Quartal Abflüsse bei den investierten Kundengeldern hinnehmen müssen. Wegen der gestiegenen Inflationserwartungen und des Einbruchs an den Finanzmärkten hätten Anleger unter dem Strich eine Milliarde Euro abgezogen, teilte das im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> gelistete Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mit. Ohne Geldmarktprodukte mit niedrigen Margen seien der DWS aber netto 5,7 Milliarden Euro zugeflossen, erklärte Finanzchefin Claire Peel. Dank des besseren Produktmixes stiegen die Erträge des Unternehmens im Jahresvergleich um neun Prozent auf 689 Millionen Euro.

Dadurch konnte die DWS auch ihren Gewinn steigern: Mit 186 Millionen Euro lag der Überschuss im ersten Quartal zehn Prozent höher als im Vorjahreszeitraum und traf damit die durchschnittlichen Erwartungen der vom Unternehmen befragten Analysten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.