Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    25.702,03
    -235,18 (-0,91%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,09 (-1,71%)
     
  • BTC-EUR

    19.483,64
    -367,34 (-1,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    433,62
    -9,81 (-2,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,88 (-1,51%)
     
  • S&P 500

    3.585,62
    -54,85 (-1,51%)
     

Deutsche Bank, Lufthansa, TUI und Co. – warum sind diese Aktien so beliebt?

In diversen Rankings zu den am häufigsten gesuchten und am häufigsten gehandelten Aktien deutscher Privatanleger tauchen regelmäßig die gleichen Kandidaten auf. Die Aktien von Deutsche Bank (WKN: 514000), Lufthansa (WKN: 823212) und TUI (WKN: TUAG00) gehören dazu, obwohl die langfristige Aktienkursentwicklung definitiv zu wünschen übrig lässt. Auf Sicht der letzten 20 Jahre haben die Aktienkurse um 83 % (Deutsche Bank), 27 % (Lufthansa) und 85 % (TUI) nachgegeben, während der MSCI World um 352 % gestiegen ist (Stand: 24.08.22, gilt für alle Angaben). Auch die Gesamtrendite (inklusive Dividenden) war ungenügend. Warum sind die Aktien dennoch so beliebt?

Mögliche Gründe für die Beliebtheit

Aus diversen Forendiskussionen habe ich einige Gründe mitbekommen, warum diese Art von Aktien bei deutschen Privatanlegern so hoch im Kurs stehen. Zuallererst kommen die Unternehmen aus Deutschland (der Home Bias lässt grüßen) und haben ein vermeintlich einfach verständliches Geschäftsmodell. Die meisten von uns haben mit diesen Unternehmen schon zu tun gehabt, entsprechend tun wir uns tendenziell leichter, die Aussichten der Deutsche Bank einzuschätzen als die von Block (ehemals Square).

Weiterhin zahlten diese Aktien zumindest in der Vergangenheit regelmäßig eine satte Dividende und sind auf dem Papier oft günstig bewertet. Das kommt bei Privatanlegern gut an. Insbesondere hohe Dividendenrenditen scheinen eine magische Anziehungskraft zu haben.

Dass diese Aktien meist weit unter ihren früheren Hochs notieren, scheint ebenfalls einen gewissen Reiz auszuüben. Nach dem Motto: Wenn die Lufthansa-Aktie nur wieder ihren Stand vom Herbst 2019 erreicht, verdopple ich meinen Einsatz. Der Ankereffekt schlägt zu. Hinzu kommt, dass diese Aktien zwar langfristig miserable Investments waren, aber regelmäßig kurzfristig stark steigen. Dies liegt auch daran, dass die Unternehmen oft in zyklischen Branchen tätig sind. Wer die TUI-Aktie zum Beispiel Ende April 2020 kaufte und genau ein Jahr später wieder verkaufte, erzielte einen Gewinn von 116 %! Wer die Aktie stattdessen bis heute gehalten hat, sitzt inzwischen auf einem Kursverlust von 21 %.

Darum investiere ich hier nicht

Wer als Trader auf kurzfristige Gewinne aus ist, ist bei Lufthansa und Co. also gar nicht so verkehrt. Für mich ist das jedoch nichts. Ich investiere langfristig mit der Intention, meine Aktien möglichst über Jahrzehnte zu halten. Das macht nur Sinn, wenn sich die dahinterstehenden Unternehmen über diese lange Zeit positiv entwickeln. Also wenn Umsätze und vor allem Gewinne und Cashflows langfristig stark steigen.

Das war bei den besprochenen Unternehmen definitiv nicht der Fall. Natürlich könnten die nächsten 20 Jahre besser werden. Ich sehe heute jedoch wenig Gründe, die dafürsprechen. Die Geschäftsmodelle scheinen mir zum Teil veraltet, die Konkurrenz groß, die Schulden hoch. Die teilweisen Staatsbeteiligungen sind für mich ein No-Go bei Aktieninvestments. Ich halte mich also von diesen beliebten Aktien fern.

Der Artikel Deutsche Bank, Lufthansa, TUI und Co. – warum sind diese Aktien so beliebt? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Block. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Block Inc.

Motley Fool Deutschland 2022