Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    18.461,68
    -11,61 (-0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.956,67
    -6,53 (-0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Gold

    2.333,90
    -7,30 (-0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0803
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.790,15
    -421,43 (-0,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.452,99
    -2,88 (-0,20%)
     
  • Öl (Brent)

    78,93
    -0,30 (-0,38%)
     
  • MDAX

    26.501,59
    -87,56 (-0,33%)
     
  • TecDAX

    3.355,63
    -6,77 (-0,20%)
     
  • SDAX

    14.839,00
    -46,92 (-0,31%)
     
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • FTSE 100

    8.161,32
    -21,75 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    7.923,29
    -11,74 (-0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     

Deutsche Bank legt Zahlen für das erste Quartal vor

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Deutsche Bank DE0005140008 veröffentlicht an diesem Donnerstag (7.00 Uhr) ihre Ergebnisse für die ersten drei Monate des laufenden Jahres. Analysten erwarten, dass Deutschlands größtes Geldhauses im ersten Quartal 2024 ähnlich gut abgeschnitten hat wie ein Jahr zuvor. Für das Gesamtjahr allerdings rechnen die Experten mit einem weiteren Gewinnrückgang bei dem Frankfurter Dax DE0008469008-Konzern.

Für das erste Quartal 2024 rechnen Analysten im Schnitt mit einem Überschuss von rund 1,2 Milliarden Euro. Das wären vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Vorsteuergewinn dürfte von 1,85 Milliarden Euro auf knapp 2 Milliarden Euro gestiegen sein. Als Grund dafür zeichnen sich vor allem geringere Betriebskosten ab. Der Rückenwind durch die stark gestiegenen Zinsen, von denen die Deutsche Bank wie andere Geldhäuser profitiert, dürfte dagegen nachgelassen haben.