Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 6 Minuten

Deutsche Bahn will neues Pendler-Ticket für 20 Fahrten einführen

Die Deutsche Bahn rechnet im Fernverkehr mit einer schnelleren Erholung als bisher erwartet. So soll die Nachfrage bei Privatkunden bald wieder ansteigen. Die will die Bahn mit einem Pendler-Ticket ankurbeln.

Die Bahn glaubt, dass die Nachfrage bei den Privatkunden schneller wieder zurückkommt, als wir mitten in der Coronapandemie noch befürchtet. Foto: dpa

Die Deutsche Bahn erwartet eine schnellere Erholung im Fernverkehr als bislang erwartet. „Wir glauben, dass die Nachfrage bei den Privatkunden schneller wieder zurückkommt, als wir mitten in der Coronapandemie noch befürchtet haben“, sagte Fernverkehrschef Michael Peterson der WirtschaftsWoche. Bislang ging das Unternehmen davon aus, bis Herbst dieses Jahres ein Nachfrageniveau von etwa 70 bis 80 Prozent in der zweiten Klasse zu erreichen.

Die Bahn will die Nachfrage nun mit einem neuen Pendler-Ticket ankurbeln, das für 20 Fahrten und eine ausgewählte Strecke gelten soll. „Das 20-Fahrten-Ticket ist bis zu 33 Prozent günstiger als die vergleichbare Monatskarte auf der gleichen Strecke“, heißt es bei der Bahn.

Mit dem Ticket wolle man jenen entgegen kommen, die „nicht mehr jeden Tag zu ihrem Arbeitsplatz“ fahren, sondern einen oder zwei Tage pro Woche von zu Hause aus arbeiten. „Diese Kunden brauchen Flexibilität, und die bieten wir mit dem 20-Fahrten-Ticket.“

Das 20-Fahrten-Ticket würde die bisherigen Monatskarten ergänzen, die die Deutsche Bahn bereits anbietet. So können Kunden heute beispielsweise eine ICE-Flatrate für die Strecke Köln-Düsseldorf für 184 Euro pro Monat in der zweiten Klasse erwerben. Eine monatliche ICE-Flatrate für die Strecke Berlin-Wolfsburg kostet 351 Euro. Das Ticket berechtigt dann auch zu Fahrten im Nahverkehr.