Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.456,39
    -179,94 (-1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.075,94
    -47,19 (-1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    33.941,19
    -4,39 (-0,01%)
     
  • Gold

    1.781,50
    +4,10 (+0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,1936
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    28.173,17
    +1.003,22 (+3,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    809,25
    -0,95 (-0,12%)
     
  • Öl (Brent)

    73,33
    +0,48 (+0,66%)
     
  • MDAX

    33.899,81
    -334,78 (-0,98%)
     
  • TecDAX

    3.478,70
    -34,04 (-0,97%)
     
  • SDAX

    15.918,24
    -154,96 (-0,96%)
     
  • Nikkei 225

    28.874,89
    -9,24 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.074,06
    -15,95 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    6.551,07
    -60,43 (-0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.285,83
    +32,57 (+0,23%)
     

Deutsche Anleihen starten mit Verlusten

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die neue Woche gegangen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel am Morgen um 0,12 Prozent auf 169,74 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit minus 0,17 Prozent.

"Das Umfeld für Staatsanleihen bleibt schwierig", heißt es in einer Tagesvorschau der Landesbank Hessen-Thüringen. Belastungsfaktoren seien der von US-Präsident Joe Biden vorgestellte Rekordhaushalt in Höhe von sechs Billionen US-Dollar, die insgesamt freundliche Stimmung an den Aktienmärkten und Sorgen über einen geldpolitischen Kurswechsel dies- und jenseits des Atlantiks.

Passend dazu werden am Montag Inflationsdaten aus Deutschland, Italien und Spanien erwartet. Es wird mit einer weiter anziehenden Teuerung gerechnet. Darüber hinaus veröffentlicht die Staatenorganisation OECD ihren Konjunkturausblick. In den USA bleibt es wegen eines nationalen Feiertags überwiegend ruhig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.