Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 31 Minuten
  • DAX

    15.153,54
    +33,79 (+0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.954,51
    +8,45 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    34.269,16
    -473,66 (-1,36%)
     
  • Gold

    1.833,70
    -2,40 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,2139
    -0,0013 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    47.058,66
    +771,14 (+1,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.547,97
    +1.305,29 (+537,87%)
     
  • Öl (Brent)

    65,99
    +0,71 (+1,09%)
     
  • MDAX

    31.826,59
    +43,85 (+0,14%)
     
  • TecDAX

    3.292,88
    -3,28 (-0,10%)
     
  • SDAX

    15.513,31
    -80,60 (-0,52%)
     
  • Nikkei 225

    28.147,51
    -461,08 (-1,61%)
     
  • FTSE 100

    6.995,09
    +47,10 (+0,68%)
     
  • CAC 40

    6.277,39
    +10,00 (+0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.389,43
    -12,43 (-0,09%)
     

Deutsche Anleihen starten stabil

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag nahezu unverändert in die neue Woche gestartet. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> lag am Morgen stabil auf 170,10 Punkten. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,20 Prozent. In der vergangene Woche war sie mit minus 0,18 Prozent auf den höchsten Stand seit gut einem Jahr gestiegen.

Zum Wochenstart stehen wichtige Unternehmensumfragen im Blick von Analysten und Anlegern. In Europa veröffentlicht das Forschungsunternehmen IHS Markit seine Industrieumfrage. In den USA gibt das Institut ISM sein Pendant dazu bekannt. Die Einkaufsmanagerindizes gelten als verlässliche Indikatoren für die tatsächliche Wirtschaftsentwicklung.