Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen starten mit leichten Verlusten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Nennenswerte Impulse gab es zunächst nicht. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel am Morgen geringfügig um 0,06 Prozent auf 171,30 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg leicht auf minus 0,19 Prozent. Auch an anderen europäischen Anleihemärkten fiel der Handelsbeginn ruhig aus.

Für anhaltende Belastung am Rentenmarkt sorgt das etwas weniger angespannte Verhältnis zwischen den USA und Iran. Die Gefahr eines Krieges zwischen den beiden Ländern scheint dadurch gesunken zu sein. Im Iran bleibt die Lage jedoch fragil. Nachdem die iranische Führung eingeräumt hatte, dass ein ukrainisches Passagierflugzeug versehentlich abgeschossen worden sei, formierten sich neuerliche Proteste gegen die Regierung.

Mit Blick auf Konjunkturdaten dürfte dem Anleihemarkt ein ruhiger Wochenstart ins Haus stehen. Wichtige Wirtschaftsdaten werden weder aus dem Euroraum noch aus den USA erwartet. In Großbritannien werden einige Daten mit geringerer Marktrelevanz veröffentlicht. In den USA melden sich einige ranghohe Notenbanker zu Wort.