Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 15 Minuten
  • Nikkei 225

    39.544,38
    -519,41 (-1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.336,12
    +679,35 (+1,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.399,58
    +68,68 (+5,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     
  • S&P 500

    5.505,00
    -39,59 (-0,71%)
     

Deutsche Anleihen starten mit leichten Kursverlusten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen haben am Freitagmorgen einen kleinen Teil ihrer deutlichen Vortagsgewinne abgegeben. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 fiel um 0,14 Prozent auf 132,96 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen stieg auf 2,48 Prozent. Auch in anderen Euroländern erhöhten sich die Renditen.

Zum Ausklang der Woche blicken die Marktteilnehmer zum einen auf Konjunkturdaten aus der Eurozone. Es stehen Stimmungsindikatoren aus der Industrie auf dem Programm. Aufgrund der konjunkturellen Schwäche wird es an den Märkten zunehmend für möglich gehalten, dass die Europäische Zentralbank (EZB) auf ihrer nächsten Sitzung in knapp zwei Wochen zunächst keine weitere Zinsanhebung durchführen könnte.

In den USA stehen ebenfalls wichtige Wirtschaftszahlen auf dem Programm. Am Nachmittag veröffentlicht die Regierung ihren monatlichen Arbeitsmarktbericht. Auch in den Vereinigten Staaten ist gegenwärtig unklar, ob und wann die Notenbank Fed ihren Inflationskampf fortsetzen wird. An den Märkten stehen die Zeichen für die nächste Sitzung im September derzeit eher auf Zinspause.