Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    18.392,15
    -165,55 (-0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.867,77
    -49,03 (-1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Gold

    2.421,80
    +14,50 (+0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,0859
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.190,62
    +6,66 (+0,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,74
    -0,15 (-0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    77,68
    +0,72 (+0,94%)
     
  • MDAX

    25.116,22
    -182,25 (-0,72%)
     
  • TecDAX

    3.322,02
    -21,78 (-0,65%)
     
  • SDAX

    14.258,57
    -32,13 (-0,22%)
     
  • Nikkei 225

    39.154,85
    -439,54 (-1,11%)
     
  • FTSE 100

    8.150,80
    -16,57 (-0,20%)
     
  • CAC 40

    7.510,79
    -87,84 (-1,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     

Deutsche Anleihen starten mit Kursverlusten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit Kursverlusten in den Handel gegangen. Am Morgen büßte der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 0,16 Prozent auf 135,07 Punkte ein. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug 2,35 Prozent. Die freundliche Stimmung an den Aktienmärkten drückte am Rentenmarkt etwas auf die Stimmung.

Im Fokus bleibt der Streit um eine Anhebung der US-Schuldenobergrenze, ohne die den USA schon im Juni ein Zahlungsausfall droht - mit wohl schweren Folgen für die Weltwirtschaft. Zuletzt gab es Signale einer leichten Annäherung zwischen Republikanern und Demokraten, ein Durchbruch steht aber noch aus.

Am Nachmittag könnten US-Wirtschaftsdaten zum Arbeits- und Immobilienmarkt sowie die Konjunktur-Frühindikatoren neue Impulse liefern.