Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,1862%)
     
  • BTC-EUR

    19.695,66
    -755,62 (-3,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Deutsche Anleihen starten mit Gewinnen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Am Morgen stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,19 Prozent auf 144,32 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundeswertpapiere fiel im Gegenzug auf 1,65 Prozent. Sie bewegt sich damit etwas unter ihrem Höchststand seit knapp drei Monaten von 1,79 Prozent.

Am Dienstag richten sich die Blicke der Marktteilnehmer vor allem auf Inflationsdaten aus den USA. Es wird mit einem abermaligen Rückgang der sehr hohen Inflationsrate gerechnet. Dies würde zumindest etwas Druck von der US-Zentralbank nehmen, die sich mit starken Zinsanhebungen gegen die ausufernde Teuerung stemmt. Bisher wird für die nächste Zinssitzung in gut einer Woche ein weiterer kräftiger Zinsschritt von 0,75 Prozentpunkten erwartet.