Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 28 Minuten
  • Nikkei 225

    27.932,08
    +98,79 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    31.136,12
    -1.364,61 (-4,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    870,44
    -45,05 (-4,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    4.422,30
    +10,51 (+0,24%)
     

Deutsche Anleihen stagnieren in richtungslosem Handel

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag nach einem richtungslosen Handelsverlauf faktisch stagniert. Am Abend lag der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> nahezu unverändert auf 172,55 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,20 Prozent.

Der Handel am Anleihemarkt war zweigeteilt. Am Vormittag neigte der Markt zur Schwäche, am Nachmittag wurden die Verluste wettgemacht. Tendenziell belastet wurden Bundeswertpapiere durch die steigenden Aktienkurse. Hinzu kamen robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone. Die Markit-Industriestimmung, Zahlen vom Arbeitsmarkt und Umsatzdaten aus dem deutschen Einzelhandel deuteten durchweg auf eine anhaltende konjunkturelle Erholung hin.

Für Verunsicherung sorgt dagegen die andauernde Ausbreitung der ansteckenderen Delta-Variante des Cornavirus. Insbesondere in Asien und in Teilen Europas breitet sich die zuerst in Indien aufgetretene Mutante aus. Auch in den USA gewinnt die Variante zunehmend die Oberhand im Infektionsgeschehen.

Konjunkturdaten aus den USA fielen durchwachsen aus. Zahlen zur Industriestimmung und vom Immobilienmarkt enttäuschten die Erwartungen. Hingegen fielen die wöchentlichen Daten vom Arbeitsmarkt besser aus als erwartet. Am morgigen Freitag steht der monatliche Arbeitsmarktbericht der Regierung an, der als mitentscheidend gilt für die kurz- bis mittelfristige Ausrichtung der US-Geldpolitik.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.